Klima, Lufthygiene

Klimawandel-Alp_Flix

Im Zusammenhang mit dem Kohlenstoff- und Stickstoffhaushalt von Wiesen- und Ackerflächen bestimmt Agroscope den Einfuss der Bewirtschaftung auf den Austausch von reaktiven Spurengasen und auf klimawirksame Gase. Dabei zählen Ammoniak, Stickoxide, und flüchtige organische Verbindungen, kurz VOC genannt, zu den Spurengasen und Lachgas und Kohlendioxid zu den klimawirksamen Gasen.

  • Agroscope quantifiziert das langfristige Senken- und Quellenpotenzial landwirtschaftlicher Böden für Kohlenstoff (CO2) in Abhängigkeit von Bewirtschaftung und Standorteigenschaften.
  • Untersucht wird der Einfluss von Bewirtschaftung und Klima auf Menge und Umsatz der organischen Substanz. Besondere Beachtung finden alpine Böden.
  • Als Beitrag an das nationale Treibhausgasinventar berechnet Agroscope die Emissionen von Methan und Lachgas der Schweizer Landwirtschaft.
  • Agroscope schätzt mit Hilfe von Modellen die Einflüsse von Klimavariabilität und Klimaänderung auf die Produktivität und Erntequalität von Dauergrünland und Ackerkulturen in Abhängigkeit von Standort und Nutzung ab. Daraus leitet Agroscope Massnahmen für den Umgang mit künftigen, witterungsbedingten Risken ab.
  • Agroscope untersucht die Empfindlichkeit von alpinen Wiesenökosystemen auf den Eintrag von Ozon und Stickstoff aus der Luft. Damit liefert Agroscope zuhanden der UNECE-Konvention über grossräumige, grenzüberschreitende Luftverschmutzung Grundlagen zur Reduktion von Luftschadstoff-Emissionen in Europa.