Newsroom

21.11.2019

Reis in der Schweiz anbauen

Der Film zeigt die Pilotversuche 2017/2018 von Agroscope zum Nassreisanbau. Neben anbautechnischen Aspekten geht es um die Motivation für den Nassreisanbau im Schweizer Mittelland.

19.11.2019

Agrarforschung Schweiz wird kostenlos und digital

Ab Januar 2020 erscheint die Agrarforschung Schweiz neu als Open-Access-Publikation und ausschliesslich online. Detailinformationen finden Sie im Flyer.

19.11.2019

Plastik in der Landwirtschaft

Jedes Jahr gelangen Plastikrückstände von genutzten Produkten aus der Landwirtschaft aber auch durch Littering oder Fremdstoffe in Bioabfällen in den Boden. Alternativen wie bioabbaubare Kunststoffe sind Gegenstand aktueller Forschungsarbeiten. Entdecken Sie weitere Themen in der Agrarforschung Schweiz.

19.11.2019

Mehr als hundert Käferarten in einem Rapsfeld

Insgesamt wurden auf der Parzelle fast 12’000 Individuen für 104 Arten identifiziert. Selbst wenn die Rapsschädlinge die überwiegende Mehrheit bildeten, überrascht die nachgewiesene Artenvielfalt, weil die städtische Nähe und das Ackerland grundsätzlich als ungünstig für die Artenvielfalt gelten.

18.11.2019

Agroscope beteiligt sich am Projekt «Wein der Zukunft»

Das Bereitstellen von Weinen, die für die Konsumenten und Konsumentinnen ansprechend sind und mit weniger Pflanzenschutzmitteln produziert werden können, ist eine Herausforderung von grosser gesellschaftlicher Bedeutung.

11.11.2019

Wie eine gigantische Fabrik

Je artenreicher die mikrobielle Gemeinschaft ist, desto mehr Ökosystem-Funktionen bleiben intakt – was sich positiv auf die Landwirtschaft auswirkt.

08.11.2019

Joël Bérard ist der neue Leiter des Forschungsbereichs Produktionssysteme Tiere und Tiergesundheit bei Agroscope

Dr. Joël Bérard übernimmt den strategischen Forschungsbereich «Produktionssysteme Tiere und Tiergesundheit» bei Agroscope. In dieser Funktion wird er auch Mitglied der Geschäftsleitung. Aktuell leitet Joël Bérard die Forschung bei AgroVet-Strickhof. Er wechselt per 1. April 2020 zu Agroscope.

08.11.2019

Weiterbildungskurs für Baufachleute 2019

Der diesjährige Weiterbildungskurs für Baufachleute vom 5. und 6. November 2019 fand im Gemeindezentrum Aadorf und am Standort Tänikon statt. Aktuelle Themen rund um das Landwirtschaftliche Bauen wurden in Vorträgen und Workshops vorgestellt und diskutiert.

04.11.2019

Internationale Forschungszusammenarbeit hilft Bienen besser zu schützen

Am internationalen Symposium der International Commission for Plant-Pollinator Relationships, das von Agroscope organisiert wurde, tauschten sich Expertinnen und Experten zu den neuesten Erkenntnissen im Bereich Bienenschutz aus.

01.11.2019

Versorgungssicherheit der Schweiz und Agrarmärkte

Ein neuer Bericht von Agroscope zeigt mögliche Gefährdungen für die sichere Versorgung der Schweiz mit Lebensmitteln auf. Zudem schätzt er die Marktentwicklung für wichtige Exportprodukte ab.

01.11.2019

D-A-CH Tagung 2019 für angewandte Getreidewissenschaften

Forschung, neue Erkenntnisse und viele Ideen für die Praxis waren die Themen an der 5. D-A-CH Tagung für angewandte Getreidewissenschaften am Agroscope-Standort Changins.

01.11.2019

Ökobilanz-Plattform Landwirtschaft Agroscope 26.11.

Die Datenmenge in der Landwirtschaft ist gross. Damit lassen sich Ökobilanzen und Umweltindikatoren berechnen. Die Tagung zeigt Chancen und Risiken dieses Aspektes der Digitalisierung und Automatisierung auf. Anmeldungen bis 15.11.19 möglich.

22.10.2019

Weiterbildungskurs für Baufachleute 2019

Der jährlich stattfindende Weiterbildungskurs für Baufachleute bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, Aus- und Weiterbildung mit aktivem Informations- und Meinungsaustausch in der gesamten Branche zu verbinden. Anmeldung bis 5.11.19.

18.10.2019

Symposium über Biodiversität auf dem und im Boden am 14.-15.11.2019

Der Verlust an Artenvielfalt wird weltweit zum Thema, weil die Biodiversität eine Grundlage für gut funktionierende Agroökosysteme ist.

17.10.2019

Je höher die Artenvielfalt, desto mehr Ertrag

Die Natur bietet viele Dienstleistungen für die Landwirtschaft – Bestäubung, Schädlingsregulierung und vieles mehr. Eine Untersuchung mit Agroscope-Beteiligung an weltweit 1500 Standorten kam zum Schluss, dass der Mensch für eine möglichst grosse Biodiversität sorgen müsse, um sich die Dienstleistungen der Natur nachhaltig zu sichern. Dieses Fazit hat das internationale Forschungsteam im Magazin Science Advances publiziert.