Pflanzenschutz

Ant und Blattläuse

Die ökologische Intensivierung, die Erhaltung der natürlichen Ressourcen und die Anpassungen an Klimaveränderungen sind die wichtigsten thematischen Schwerpunkte des Pflanzenschutzes für eine hochwertige und gesunde Ernährung.

Die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, die Überwachung von Quarantäneorganismen und die Verbreitung von zertifiziertem Reben- und Kartoffelpflanzgut sind Vollzugsaufgaben, welche die Kompetenzen von Fachpersonen der Bereiche Weinbau, Phytopathologie und Pflanzenbiotechnologie erfordern.

Einen Beitrag zur nachhaltigen Bewältigung dieser Herausforderungen leisten unter anderem die Züchtung von Rebsorten, die gegenüber Pilzkrankheiten resistent sind, die Website agrometeo.ch, die Suche nach neuen natürlichen Wirkstoffen, die Entwicklung neuartiger Diagnoseverfahren oder die biologische Schädlingsbekämpfung.

Über unsere Ergebnisse informieren wir die Anwender, die kantonalen Fachstellen für Pflanzenschutz und unsere Partner im öffentlichen und privaten Sektor. Über Publikationen, Konferenzen und die Präsenz in den Medien tragen die Ergebnisse zu einer Vertiefung der wissenschaftlichen und technischen Kenntnisse auf nationaler und internationaler Ebene bei.

Die vom Schweizer Weinbauforum und vom Ackerbauforum erkannten Probleme werden berücksichtigt und in unsere Tätigkeitsprogramme integriert.

Durch die interne, nationale und internationale Zusammenarbeit können wir unsere Ressourcen besser nutzen und die Effizienz unserer Forschungsprozesse verbessern.

 

Quarantaeneorganismen Feuerbrand

Feuerbrand

Feuerbrand ist eine meldepflichtige Pflanzenkrankheit. Bei Feuerbrandverdacht wenden Sie sich bitte an die zuständige Gemeindestelle.

Drosophila suzukii

Drosophila suzukii

Die Fliege befällt Früchte im Beeren-, Obst- und Weinbau. Agroscope-Forschende testen diverse Ansätze zur Bekämpfung.

FD-grappe

Goldgelbe Vergilbung

Die Goldgelbe Vergilbung (GGV) ist eine Krankheit der Rebe, die durch Phytoplasmen (Bakterien ohne Zellwände) verursacht wird. Diese Krankheit führt zum Tod der betroffenen Stöcke und es steht keine kurative Behandlung zur Verfügung.

Quarantäne - Pflanzenschutzdienst

Nematologie