Pflanzenschutzmittel (PSM)

Pflanzenschutzmittel PSM

Die Anwendung von PSM ist dann sinnvoll, wenn andere Massnahmen den Schutz der Kulturen nicht ermöglichen.

 

Die Prüfung von Wirkung und Risiken ist eine Voraussetzung für die Zulassung von PSM.

Chemie: Identität und Reinheit der PSM-Produkte gewährleisten

Wirkung: sicherstellen, dass
a) zugelassene PSM für die vorgesehene Anwendung genügend geeignet sind und bei vorschriftsgemässem Gebrauch keine unannehmbaren Nebenwirkungen auf Nutzpflanzen und Erntegüter zur Folge haben;
b) die zuständigen Behörden und interessierten Landwirtschaftskreise über Eigenschaften und Anwendung von Pflanzenschutzmitteln informiert werden können.

Rückstände: soll es erlauben, dass Lebensmittel bedenkenlos gegessen werden können und das Grundwasser kurz- und langfristig als Trinkwasser verwendet werden kann.

Umweltrisiken: anstreben eines hohen Schutzniveaus und verhindern, dass unannehmbare Nebenwirkungen bei Nichtzielarten, biologischer Vielfalt und Funktionen der Ökosysteme auftreten.

Methodenkompetenz: durch Zusammenarbeit mit EFSA, EPPO, sowie durch eigene und internationale Forschungsprojekte erhalten und ausbauen

PSM Wirkung Pflanzenschutzmittel

Die Analyse der PSM-Anwendung und der Risiken sind Bestandteil von Monitorings

PSM-Anwendung: langfristige Trends erfassen und Auswirkung von Zulassungsverfahren, Agrarpolitik und nationalem Aktionsplan dokumentieren

Risikoindikatoren für die Umwelt: analysieren ob

a) Zulassungsverfahren, Agrarpolitik und nationaler Aktionsplan die Umweltrisiken senken

b) neue Pflanzenschutzstrategien die Risiken für die Umwelt reduzieren können und mit welchen ökonomischen trade-offs zu rechnen ist.

 

Ansprechperson

Links / Vernetzung

URL für Direktzugriff