Bodengesundheit

soil_health_home
Im Gewächshaus angebaute Gründünger zur Verbesserung der Bodengesundheit

Bodenbürtige Aggressoren sind im Boden vorkommende Krankheitserreger (Pilze, Bakterien, Viren) und Schädlinge (Nematoden, Insekten), welche die unterirdischen Pflanzenorgane (Wurzeln, Rhizome) befallen und in der Folge die Pflanze schwächen oder gar zum absterben bringen.

Die Bekämpfung dieser Krankheitserreger und Schädlinge hat zum Ziel, Ertrags- und Qualitätsverluste an Kulturpflanzen zu verringern, im besten Fall gar ganz zu vermeiden.

Alternative Bekämpfungsmethoden haben dabei den Vortritt

Alternative steht dabei im Gegensatz zu den klassischen Methoden, welche eine möglichst vollständige Desinfektion des Bodens anstreben. Dieses Ziel wird durch den Einsatz von synthetischen chemischen Substanzen oder Hitze (Dampf) - mehr oder weniger erfolgreich - erreicht.

Drei Gründe sprechen für den Einsatz alternativer Methoden:

- der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit,
- der Erhalt der Biodiversität im Boden,
- die Akzeptanz dieser Methoden durch die Produzenten und Konsumenten