SFF Nachhaltigkeit, Stoffflüsse und Umweltwirkungen

Lysimeteranlage_Aussenaufnahme_brga20100705DSC_0032_Web

Die Landwirtschaft nutzt die natürlichen Ressourcen mit dem Ziel der Nahrungsmittelproduktion und übt gleichzeitig Einfluss auf die Umwelt und die übrigen Funktionen des Agrarökosystems aus. Obwohl bereits substanzielle Anstrengungen unternommen wurden, erwarten Politik und Gesellschaft, dass die Land- und Ernährungswirtschaft ihre Nachhaltigkeit weiter verbessert und die Ziellücken bei den Umweltzielen, der Ressourceneffizienz und bezüglich der Auswirkungen auf das Klima schliesst. Um die Wirkung bestehender und zukünftiger Massnahmen und Technologien beurteilen und den Handlungsbedarf erkennen zu können, bedarf es der Erfassung sowie der Modellierung von Ausmass und zeitlicher Entwicklung ihrer Nachhaltigkeit, insbesondere in Bezug auf Umweltwirkungen und Stoffflüsse der Land- und Ernährungswirtschaft, mithilfe geeigneter Messkonzepte und -methoden, Indikatoren, Inventare und Monitoring-Aktivitäten.

Neue Erkenntnisse zu Hauptursachen, Interaktionen und Einflussfaktoren bei den relevanten Emissionen der Landwirtschaft bilden die Basis für eine gezielte Erarbeitung von Entscheidungshilfen und Lösungsstrategien für Politik und Praxis, damit Ressourceneffizienz und Stoffflüsse standortangepasst optimiert und Umweltbelastungen verringert werden können. Eine wesentliche Grundlage dazu bilden Messungen in Schweizer Agrarökosystemen, in Versuchen unter realitätsnahen Bedingungen, sowie umfassende Lebenszyklusanalysen mit Wirkungsabschätzungen bezüglich aller relevanten Umweltwirkungen. Mit dem Ziel ganzheitlicher und umsetzbarer Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Landwirtschaft soll zudem ein Konzept zur systemorientierten Bewertung von Landwirtschaftsbetrieben bezüglich den drei Säulen der Nachhaltigkeit erarbeitet werden.

Projekte des SFF Nachhaltigkeit, Stoffflüsse und Umweltwirkungen

Projekttitel Projektleitung
Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln in Agrarökosystemen und in der Umwelt Judith Blom
Landwirtschaftlicher Gewässerschutz – Eintragspfade, Risikokarten und Verminderungsmassnahmen Volker Prasuhn
Nährstoffmanagement in Agrarökosystemen Juliane Hirte
Umweltbeobachtung und -kommunikation Anina Gilgen
"Standortangepasste Landwirtschaft" – was bedeutet das konzeptionell, wie lässt sich «standortangepasst» quantifizieren, und wie kann es in der landwirtschaftlichen Praxis operationalisiert werden? Lutz Merbold
SALCA - Methode, Daten und Tools Jens Lansche
Agrar- und Umweltpolitik aus Umweltsicht bewerten und Handlungsspielräume aufzeigen Maria Bystricky
Ernährung und Umwelt: Synergien zwischen gesunder Ernährung und umweltfreundlichen Nahrungsmitteln  Thomas Nemecek
Systemdesign und Bewertung technologischer Innovationen Mélanie Douziech

Verantwortlich

Research Peer

Weitere Informationen