Agroscope

Schweizer Forschung für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt

Agroscope ist das Kompetenzzentrum des Bundes für landwirtschaftliche Forschung und ist dem Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) angegliedert. Agroscope leistet einen bedeutenden Beitrag für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft sowie eine intakte Umwelt und trägt damit zur Verbesserung der Lebensqualität bei.

Die Forschung erfolgt entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Land- und Ernährungswirtschaft. Ziele sind eine wettbewerbsfähige und multifunktionale Landwirtschaft, hochwertige Lebensmittel für eine gesunde Ernährung sowie eine intakte Umwelt. Dabei richtet sich die Forschungsanstalt auf die Bedürfnisse ihrer Leistungsempfänger aus.

Für die Forschungs- und Entwicklungstätigkeit hat Agroscope
17 Strategische Forschungsfelder definiert.

Die standortübergreifende, themenbezogene Forschung ist dabei zentral.

Auftrag: Wissen erarbeiten und weitergeben

Gemäss Landwirtschaftsgesetz (Artikel 113ff) unterstützt der Bund die Landwirtschaft in ihrem Bestreben, rationell und nachhaltig zu produzieren, indem er Wissen erarbeitet und weitergibt. Er betreibt dazu die landwirtschaftliche Forschungsanstalt Agroscope, die dem Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) unterstellt ist. Agroscope übernimmt dabei folgende Aufgaben:

  • Forschung und Entwicklung im Agrar-, Ernährungs- und Umweltbereich;
  • Bereitstellen von Entscheidungsgrundlagen für die Gesetzgebung der Behörden;
  • Vollzugsaufgaben im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben im Dienste der Landwirtschaft und der Allgemeinheit;
  • Wissensaustausch und Technologietransfer mit der Praxis, der Beratung, der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Lehre und der Öffentlichkeit.

Agroscope zeichnet sich aus durch die Kombination von Forschung, Politikberatung, Vollzug, Wissensaustausch und Technologietransfer sowie durch die Verbindung von anwendungsorientierter Grundlagenforschung und Praxisnähe.

Agroscope bearbeitet Fragestellungen in folgenden Bereichen:

  • Pflanzenzüchtung, Pflanzenbau, Pflanzenschutz und pflanzliche Produkte;
  • Nutztiere, Futtermittel und tierische Produkte;
  • Lebensmittel und Ernährung;
  • Anbausysteme, Schutz natürlicher Ressourcen sowie Agrarökonomie und Agrartechnik.

Mit den Standorten in Avenches, Changins, Liebefeld, Posieux, Tänikon, Wädenswil und Zürich Reckenholz, verfügt Agroscope über eine dezentrale Infrastruktur, welche auch die Berücksichtigung von regionalen Unterschieden im Agrarumweltsystem erlaubt.

Information

2017 Agroscope Organigramm

Agroscope steht für den genauen Blick auf die Landwirtschaft: Der Name geht auf die griechischen Begriffe «agrós» (Acker, Feld) und «skopein» (ansehen, beobachten) zurück.

Publikationen

Forschungskonzept BLW 2017-2020 (PDF, 2 MB, 02.01.2018)Forschungskonzept Land- und Ernährungswirtschaft 2017-2020

Links