Agroforstwirtschaft als neue Landnutzungsform

Klimaschutz dank Agroforstwirtschaft

Die Agroforstwirtschaft entfaltet ein erhebliches Potenzial für den Klima- und Umweltschutz. Würden 13,3 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche der Schweiz zu Agroforstsystemen umgewandelt, so könnten bis zu 13 % der Treibhausgasemissionen des Sektors Landwirtschaft kompensiert werden.

Details zu Defiziten, regionaler Verteilung sowie zu angepassten Lösungen:

Übersicht der Umweltdefizite auf Landesebene für die Schweiz. Die Layer können in der interaktiven Karte einzeln angewählt werden (Kasten oben rechts). Quelle: Kay S., Jäger M., Herzog F. (2019). Ressourcenschutz durch Agroforstsysteme – standortangepasste Lösungen. Agrarforschung Schweiz 10(9), 308–315.  


AF_Nuss_Getreide_web.JPG

Moderne Agroforstsysteme

kombinieren den Anbau von Ackerkulturen mit Bäumen, werden mit moderner Agrartechnik bewirtschaftet und sind ökonomisch attraktiv. Schweizer Bauern zeigen wie dies in der Praxis aussehen kann (Hotspot 38/18), unterstützt werden sie von den neusten Ergebnissen des Europäischen Projekts Agforward

…haben positiven Einfluss auf Agrarlandschaft und Umweltleistungen

Bodenprofil_web

Bereits nach sieben Jahren bewirkte das Agroforstsystem (Apfelbäume und Ackerkultur) in der Zentralschweiz eine substanzielle Humusanreicherung von 18 Prozent, verglichen mit der kultivierten Fläche, und dies nicht nur im Oberboden, sondern bis in eine Tiefe von 60 cm.
Details (PDF, 260 kB, 08.04.2019)

Hingegen wurden Wurzelkonkurrenzen zwischen Ackerkultur und Baumstreifen in einem 8-jährigen Agroforstsystem (Ansaatwiese, Apfel- und Birnbäume) nicht gefunden. Durch die Bodenbearbeitung im Ackerland wurzelten die Bäume ausschliesslich im Baumstreifen sowie in tieferen Bodenschichten.
Details (PDF, 124 kB, 08.04.2019)

Honigbiene_web

Die Bestäuberarten Bombus terrestris (Dunkle Erdhummel) und Osmia bicornis (Rote Mauerbiene) im Schwarzbubenland (Kanton Solothurn und Basel Landschaft) profitierten von Agroforstsystemen mit Kirschbäumen und extensiver Wiese als Unternutzung vom Nahrungsangebot über eine grosse Zeitspanne im Jahr und fördern die untersuchten Populationen.
Details (PDF, 176 kB, 08.04.2019)

Hochstaemme_web

Eine Tool-Box zur Modellierung von Umweltleistungen der Agroforstsystemen innerhalb einer Landschaft wurde am Beispiel des Hochstamm-Feldobstanbaus im Schwarzbubenland entwickelt.
Details
Demzufolge haben traditionelle Agroforstsystems unabhängig des Typs, der Region und der Zusammensetzung das Potenzial, einen bedeutenden Beitrag im Boden-, Klima- und Gewässerschutz – also den regulierenden Umweltleistungen zu liefern.
Details

A1040776_web.JPG

Und auch wir Menschen nehmen Agroforstsystem (positiv) wahr. Mittels webbasierter Karten (ppGIS) wurde u.a. die Bevölkerung der Franches-Montagnes zu den Umweltleistungen ihrer Umgebung befragt. Demgemäss bot eine vielfältige, diversifizierte Landschaft die meisten wahrgenommen Leistungen.
Details

…sind gesellschafts-ökonomisch rentabel

HolzII_web.JPG

Auch ökonomisch können Agroforstsysteme lohnen. Z.B. kann die Produktion von Wertholz aus Vogelkirsche (Prunus avium) oder Walnuss (Juglans regia) eine gute Langzeitinvestition darstellen.
Details (PDF, 1 MB, 08.04.2019)

Sobald neben den vermarktbaren Leistungen (Obst und Holz) auch die bisher unvermarktbaren Umweltleistungen in der Gesamtwirtschaftsleistung berücksichtigt werden, sind Agroforst-Landschaften den landwirtschaftlichen Landschaften überlegen.
Details

…bieten das Potential, den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen

Wolken_web

Agroforstsysteme könnten zwischen 1.4 und 43.4% der heutigen Treibhausgasemissionen der europäischen Landwirtschaft kompensieren, würden sie auf lediglich 8.9% der europäischen Landwirtschaftsfläche etabliert.
Mehr dazu  

Informationen für Praktiker stellt die Interessengemeinschaft Agroforst Schweiz unter www.agroforst.ch bzw. www.agroforesterie.ch bereit.

Weitere Agroforst-Ergebnisse aus Europa finden sich im Special Issue: Advances in European Agroforestry: results from the AGFORWARD project.

Publikationen

Ansprechpersonen

Links

URL für Direktzugriff

SRF, Schweiz aktuell, 05.07.2010

Dokumente/Download

Erhöhte Humusvorräte in einem siebenjährigen Agroforstsystem in der Zentralschweiz (PDF, 260 kB, 08.04.2019)Seitz B., Carrand E., Burgos S., Tatti, D., Herzog, F., Jäger, M., Sereke, F.

Fotogalerie

Kastanienselven im Tessin