Kompetenzbereiche / Strategische Forschungsbereiche


Kompetenzbereiche

animaux-produits-origines-animale

Tiere und tierische Produkte

Der KB verfügt über eine moderne Forschungsinfrastruktur und ist verantwortlich für deren Weiterentwicklung. Er ist zuständig für die Durchführung praxisorientierter Versuche in der Produktion und Verarbeitung von Milch und Fleisch, für die Entwicklung von Kulturen für fermentierte Lebensmittel, für das Schweizer Nationalgestüt und die amtlichen Futtermittelkontrolle.

Leitung

plantes-produit-origine-vegetale

Pflanzen und pflanzliche Produkte

Zu den Hauptaufgaben des Kompetenzbereichs gehören, die Qualität von Saat- und Pflanzgut unter Schweizer Anbaubedingungen sicherzustellen und Anbautechniken weiterzuentwickeln. Hinzu kommen die Prüfung von Pflanzenschutzmitteln und das Erstellen von Expertisen zur Zulassung sowie die Koordination der Diagnose, Überwachung und Risikobeurteilung von neuen und gefährlichen Organismen.

Leitung

developpement-methodes-analytique

Methodenentwicklung und Analytik

Der KB verfügt über die Expertise und die Infrastruktur, um modernste analytische und molekulargenetische Technologien und Methoden zu entwickeln, zu validieren und im Rahmen von Forschungsprojekten oder Vollzugsaufgaben einzusetzen. Dazu gehört etwa die Qualitätssicherung in der Herstellung von Futter- und Lebensmitteln durch analytische, mikrobiologische und sensorische Überwachung.

Strategische Forschungsbereiche

Leitung

amelioration-plante

Pflanzenzüchtung

Der FB züchtet neue Weizen-, Soja-, Futterpflanzen- und Obst-Sorten. Diese sollen wirtschaftlich erfolgreich sein, umweltschonend angebaut werden und qualitativ hochstehende und sichere Produkte liefern. Im Auftrag des Bundes erforscht der FB zudem Nutzen und Risiken von gentechnisch veränderten Pflanzen sowie von neusten Züchtungstechnologien.

Leitung

systeme-production-plantes-3

Produktionssysteme Pflanzen

Veränderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Verknappung der Ressourcen, Klimawandel, Bevölkerungswachstum sowie steigende Ansprüche der Gesellschaft – die in diesem FB gewonnenen Erkenntnisse helfen, eine gute Agrarpraxis in der Pflanzenproduktion zu formulieren, die Konkurrenzfähigkeit der Landwirtschaft weiter zu verbessern und die Risiken für Mensch und Umwelt zu minimieren.

Leitung

protection-vegetaux

Pflanzenschutz

Um vorbeugende und pflegende Massnahmen zum Schutz der Kulturpflanzen zu entwickeln, erforscht der FB die Biologie und Ökologie der Schadorganismen und ihrer natürlichen Gegenspieler. Auf dieser Basis entstehen neue Strategien, werden Prognosemodelle verbessert und die Risiken von chemischen Pflanzenschutzmitteln reduziert.

Leitung

systeme-production-animale-sante-animale

Produktionssysteme Tiere und Tiergesundheit

Der FB entwickelt nachhaltige Tierproduktionssysteme, welche die Raufutterproduktion optimieren, das Wohlergehen von Wiederkäuern und Schweinen gewährleisten, qualitativ hochwertige Produkte liefern sowie einen Beitrag für eine umweltfreundliche und wirtschaftliche Landwirtschaft leisten. In der Bienenforschung entwickelt er Grundlagen zur Bienengesundheit und -haltung.

Leitung

systemes-microbiens-denrees-alimentaires

Mikrobielle Systeme von Lebensmitteln

Der FB will die Biodiversität der Mikroorganismen in ausgewählten mikrobiellen Systemen von Lebensmitteln erfassen und verstehen, um sie gezielt nutzen zu können. Fermentierte Lebensmittel aus der exklusiven Kulturen-Sammlungen von Agroscope sollen einen Wettbewerbsvorteil hinsichtlich Qualität oder Sicherheit haben; ihre Herkunft kann einfach nachgewiesen werden.

Leitung

agroecologie-environnement

Agrarökologie und Umwelt

Die landwirtschaftliche Nutzung natürlicher Ressourcen und Ökosystemleistungen beeinträchtigen die Umwelt. Der FB erfasst und modelliert diese Einflüsse, beschreibt den Handlungsbedarf zu deren Minderung. Dank Ökobilanzierung und Nachhaltigkeitsbewertung kann er Optionen zur zukünftigen Ausrichtung der Landwirtschaft beurteilen.

Leitung

competitivite-evaluation-systemes

Wettbewerbsfähigkeit und Systembewertung

Der Forschungsbereich erarbeitet Entscheidungsgrundlagen für die Politik, damit diese optimale Rahmenbedingungen für eine wettbewerbsfähige und multifunktionale Schweizer Landwirtschaft schaffen kann. Die regelmässige Analyse von Buchhaltungsdaten erlaubt es, erfolgsversprechende Betriebsstrategien zu identifizieren. Der Forschungsbereich testet zudem Smart-Farming-Systeme zur Optimierung der Produktionssysteme.

Leitung