Farm-Management- und –Informationssysteme (FMIS)

Indicate Applikationen

Auf der Basis bestehender FMIS sollen mit möglichst geringem Aufwand bekannte und neue Indikatoren generiert werden. Ziel ist es, die dazu benötigten Daten mit möglichst geringem Aufwand mittels Smartphone, Terminals etc. direkt auf Hof und Feld zu erheben.

Hintergrund

Durch Farm Management- und Informationssysteme (FMIS) lassen sich verschiedene Maschinen, Programme und Plattformen miteinander vernetzen. Eine Information sollte nur noch einmal erfasst werden und nachher für alle weiteren Berechnungen und Auswertungen zur Verfügung stehen. Neben Daten die direkt von Maschinen eingelesen werden können, bieten heute Smartphones eine interessante Schnittstelle, Daten direkt auf dem Feld oder im Stall zu erheben. So wird es künftig möglich sein, die Nährstoffbilanz, das Pflanzenschutzmitteljournal und viele weitere administrative Aufgaben zur Erfüllung des ÖLN (ökologischer Leistungsnachweis) einfacher zu erfüllen. Durch den technischen Fortschritt stellt sich die Frage, wie sich die bestehenden FMIS für die Erhebung neuer Indikatoren nutzen und weiterentwickeln lassen. Ziel sollte es sein, weitere Indikatoren zu generieren, welche die Effizienz und die Nachhaltigkeit der verschiedenen Produktionszweige abbilden.

Ziele

Im Projekt werden die Möglichkeiten geprüft, die Indikatoren aus den anderen Projekten des Forschungsprogramms mit Hilfe von FMIS zu berechnen. Auf dem Versuchsbetrieb der Swiss Future Farm in Tänikon und der Versuchsstation Schaffhausen werden die Indikatoren basierend auf FMIS in der Praxis umgesetzt. Dabei wird untersucht, wie sich FMIS eignen, um Indikatoren ohne grossen administrativen Aufwand im landwirtschaftlichen Praxisalltag zu messen, und inwiefern sie angepasst oder weiterentwickelt werden müssen.

Originaltitel

FMIS - Nutzung und Erweiterung von Farm Managementsystemen zur Berechnung von Indikatoren

Ansprechperson