Arbeitsprogramm 2014-2017

Agroscope - Forschung für eine effiziente, ökologische Landwirtschaft.

Die Land- und Ernährungswirtschaft steht vor grossen Herausforderungen: Die Bevölkerung wächst, während die landwirtschaftlich nutzbaren Flächen schwinden.

Bereits heute werden nur 60 Prozent des Schweizer Nahrungsmittelverbrauchs im Inland produziert. Es ist daher wichtig, dass die Schweiz aus den vorhandenen natürlichen Ressourcen mit einer effizienten, umweltschonenden und marktgerechten Produktion das Optimum herausholt.

Um Handlungswissen für die anstehenden Probleme zu liefern, wird sich Agroscope auf sechs thematische Schwerpunkte konzentrieren:

 

Ökologische Intensivierung

Ökologische Intensivierung

Angesichts des globalen und nationalen Bevölkerungswachstums gilt es, die landwirtschaftliche Produktion zu steigern, ohne die Umwelt zusätzlich zu belasten. Deshalb arbeiten wir an effizienteren, umweltschonenden Verfahren in der Tierhaltung und im Pflanzenbau.

Natürliche Ressourcen

Sicherung der natürlichen Ressourcen

Die natürlichen Ressourcen Boden, Luft, Wasser und Biodiversität sind die Grundlage unserer Landwirtschaft. Wir forschen für eine nachhaltige Bewirtschaftung, damit diese Ressourcen auch den kommenden Generationen zur Verfügung stehen.

Klimaschutz und Klimawandel

Klimaschutz und Anpassung an Klimawandel

Von der Land- und Ernährungswirtschaft wird erwartet, dass sie ihre Treibhausgas-Emissionen reduziert und die Kohlenstoffspeicher schützt. Gleichzeitig ist sie gefordert, ihre Produktion an den Klimawandel anzupassen.

Lebensmittel, Ernährung

Lebensmittel, Ernährung

Gesunde Lebensmittel sind frei von Schadstoffen und schädlichen Mikroorganismen. Dies kann mit Strategien wie der Rückverfolgbarkeit, der Saatgutkontrolle, entsprechenden Anbau und Verarbeitungsmethoden, der Sortenzucht oder dem Pflanzenschutz erreicht werden.

Wettbewerbsfaehigkeit

Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Für die Wettbewerbsfähigkeit spielen etwa Produktionskosten, die Wirkung von Liberalisierungsschritten oder die Entwicklung nationaler und internationaler Agrarmärkte eine Rolle. Wir liefern das Wissen für die Gestaltung geeigneter Rahmenbedingungen und Entscheidungshilfen für Politik und Unternehmen.

Ländlicher Raum

Vitalität und Attraktivität ländlicher Räume

Wir zeigen auf, wie die Landwirtschaft mit komplementären Wertschöpfungsketten wie etwa dem Tourismus, dem Ausbau von positiven externen Effekten (z.B. Umweltleistungen) oder erneuerbaren Energien erweitert werden kann. Wir entwickeln die Grundlagen für eine nachhaltige Entwicklung und eine konsistente Raumplanung.