Organische Böden

torfhaltiges Bodenprofil
Stark torfhaltiges, entwässertes Bodenprofil im Seeland.

Organische Böden sind wichtige Kohlenstoffspeicher. In Mooren entstehen sie durch die nicht vollständige (anaerobe) Zersetzung von pflanzlichem Gewebe im wassergesättigten Boden. Die landwirtschaftliche Nutzung dieser Böden setzt in der Regel eine Entwässerung voraus. Die Belüftung der ehemaligen wassergesättigten Schichten führt zu Geländesackung, zu Torfzersetzung und dadurch zu langanhaltenden, starken CO2- und N2O-Emissionen.

Unsere Forschung fokussiert sich auf folgende Aspekte:

Ansprechpersonen

Moorboden_Berner_Seeland

Fläche der organischen Böden

Die Ausdehnung der gegenwärtigen organischen Böden wurde geschätzt.

Ruethi_Gasmessung

Emissionen von organischen Böden

Um die aktuellen Treibhausgasemissionen von drainierten, landwirtschaftlich genutzten organischen Böden zu quantifizieren, messen wir mehrjährig den Treibhausgasaustausch von CO2, Methan und Lachgas an verschiedenen Standorten.

Stark_zersetzter_orgBod_CBader_quer

Torfqualität

Die physikalische Struktur und chemische Zusammensetzung des Torfes ist ein Indikator dafür, ob und wie stark bzw. seit wann ein Standort entwässert wurde.