Intelligente Unkrautbekämpfung

blacken
Automatisch erkannte Blacken, die auf Drohnenbildern aus 15 m Flughöhe aufgenommen wurden.

Blacken mit Drohnen erkennen

Die Bekämpfung von Blacken (rumex obtusifolius) erfolgt auf Biobetrieben in mühsamer, zeitaufwendiger Handarbeit oder bei konventionellen Betrieben mit Pflanzenschutzmitteln. Mit künstlicher Intelligenz, Sensor- und Drohnentechnik sowie Robotik soll zukünftig den Blacken der Garaus gemacht werden.

Im Rahmen eines Innosuisseprojektes entwickeln Agroscope, Fenaco, Fachhochschule Ost, Sunrise UPC und Huawei eine smarte Technologie zur Bekämpfung dieses Unkrauts.

Von der gesamten Fläche der mit Blacken befallenen Wiesen oder Weiden werden mittels einer professionellen Drohne mit hochauflösender Kamera zahlreiche Einzelbilder aufgenommen. Die Bilder werden in Echtzeit über das 5G-Netz auf einen zentralen Server gesendet. Ein speziell dazu entwickelter Algorithmus erkennt die Pflanzen auf den Bildern und berechnet die Koordinaten der detektierten Blacken. In einem weiteren Schritt sollen dann die Daten zurück auf den Acker gesendet werden, wo eine Fahrzeug per GPS zum Unkraut navigiert wird und es bekämpft.

Mikroflamme und Heisswasser in Reihenkulturen

Für die Bekämpfung von Unkräutern in der Reihe bieten Heisswasser und Mikroflamme eine Alternative zu Herbiziden. Das Grundprinzip funktioniert, doch die Umsetzung setzt eine hochpräzise Applikation mittels eines Roboters voraus. Da die Leistungsfähigkeit eng begrenzt ist, stellt sich die Frage wie sich solche neuen Verfahren sinnvoll in der Praxis umsetzen lassen.

Ansprechperson

Reihenunkräuter

Blacken

Bilderkennung

Video

Medienmitteilung Fenaco, 30. März 2021

URL für Direktzugriff