Bodenbedeckung

bodenbedeckung3
Phacelia tanacetifolia

Eine Bodenbedeckung durch Pflanzen zwischen zwei Hauptkulturen kann mehrere Funktionen erfüllen: Verminderung der Erosionsrisiken, Stickstoffaufnahme zur Reduktion der Auswaschung, Unkrautbekämpfung, Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit usw.

Zahlreiche Arten kommen für diese Aufgabe grundsätzlich in Frage, nur eine beschränkte Anzahl kommt aber zum Einsatz in der Praxis (hauptsächlich Senf und Phazelia). Deshalb untersuchen wir die Eignung zahlreicher Arten hinsichtlich der erwünschten Leistungen für das Agrarsystem und entwickeln geeignete Artenmischungen.

couverts_vegetaux_D

Laufende Arbeiten

- Screening bekannter, potentieller und neuer Arten auf ihre Eigenschaften und Funktionen
- Prüfung von Artenmischungen auf positive synergistische Effekte (z.B. Leguminosen) und konkurrierende Wechselwirkungen (z.B. Allelopathie) und für ein besseres Verständnis der Interaktionen zwischen den Arten mit dem Ziel, spezifische Pflanzenmischung zu entwickeln
- Funktion der Bodenbedeckung mit dem Ziel der Reduktion des Einsatzes von Herbiziden und insbesondere als Alternative zu Glyphosat
- Integration der Pflanzen für die Bodenbedeckung ins Anbausystem und Untersuchung der mittel- und langfristigen Wirkungen
- CC4CA: Cover Crops for Conservation Agriculture (Bodenbedeckung durch Pflanzen in der konservierenden Landwirtschaft), im Rahmen des NFP 68 «Nachhaltige Nutzung der Ressource Boden»

Wichtige Publikationen

Justes E., Beaudoin N., Bertuzzi P., Charles R., Constantin J., Dürr C., Hermon C., Joannon A., Le Bas C., Mary B., Mignolet C., Montfort F., Ruiz L., Sarthou J.P., Souchère V., Tournebize J., Savini I., Réchauchère O., 2012a. Réduire les fuites de nitrate au moyen de cultures intermédiaires : conséquences sur les bilans d'eau et d'azote, autres services, écosystémiques. Rapport d'étude, INRA (France).