Biodiversität erstmals erfasst

Newsmeldung

Das Monitoring-Programm «ALL-EMA» von Agroscope erfasst die Arten- und Lebensraumvielfalt in der Schweizer Agrarlandschaft. Dies ist die Grundlage, um den Zustand von Lebensräumen zu verstehen.

Medienmitteilung

19.04.2021

Biodiversität auf Schweizer Landwirtschaftsflächen erstmals erfasst

Viele Pflanzen- und Tierarten sind auf landwirtschaftlich geprägte Lebensräume angewiesen. Wo und wie häufig kommen welche Arten in der Agrarlandschaft vor? In welchem Zustand sind deren Lebensräume? Sind die getroffenen Massnahmen wirksam? Das Biodiversitätsmonitoring-Programm «ALL-EMA» von Agroscope erfasst die Arten- und Lebensraumvielfalt in der Schweizer Agrarlandschaft. Dies ist die Grundlage, um den Zustand von Lebensräumen zu verstehen, von denen die landwirtschaftliche Produktion stark abhängt. Erste Resultate zeigen, dass in tieferen Lagen (Tal- und Hügelzone) die Arten- und Lebensraumvielfalt deutlich niedriger sind als in höheren Lagen (Bergzonen).


Weitere Informationen

ALL-EMA Titelbild

Monitoringprogramm ALL-EMA

Viele Pflanzen- und Tierarten in der Schweiz sind auf landwirtschaftlich geprägte Lebensräume angewiesen. Im Jahr 2008 wurden Umweltziele für die Landwirtschaft im Bereich Biodiversität definiert, welche mit der Hilfe des Monitoringprogramm ALL-EMA evaluiert und optimal weiterentwickelt werden.

Letzte Änderung 19.04.2021

Zum Seitenanfang