Ökologischer Nassreis-Anbau

Vor einer Erneuerung von Be- und Entwässerungs-Systemen und Bodenverbesserungs-Massnahmen sollten Alternativen in Betracht gezogen werden. Die Wertschätzung für zeitweise überflutete Böden dürfte sich markant erhöhen, wenn in den nächsten Jahren die Reisproduktion auf solchen Flächen Fuss fasst. Zudem würde der Anbau von Reis auf temporär gefluteten Flächen zu neuen Feuchtgebieten führen. Die in solchen Gebieten vorkommenden Tier- und Pflanzenarten sind heute wegen fehlender Lebensräume besonders stark gefährdet. Der Reisanbau könnte einerseits diese Arten fördern und andererseits neue, wettbewerbsfähige Schweizer Produkte auf den Markt bringen. Langjährige Erfahrungen aus dem Tessin mit Trockenreisanbau zeigen: Die Nachfrage nach inländischem Risottoreis ist sehr hoch.


Publikationen


Multimedia

Radio 1, 16.11.2022: Der Reisanbau in der Schweiz fördert seltene Arten

Yvonne Fabian im Interview (MP3, 2 MB, 22.11.2022)Agroscope-Projektleiterin Yvonne Fabian erklärt, weshalb der Reisanbau in der Schweiz heute möglich ist und erst noch die Biodiversität erhöht.


SRF, nano vom 30.09.2021: Nassreis-Anbau: Win-win für Landwirte & Artenschutz

Schweiz aktuell, 23.10.2019: Nassreisanbau im Seeland

ETH Vortrag, Yvonne Fabian: Nassreis-Anbau als Erfolgsgeschichte

Schweiz aktuell, 2.07.2019: Reis aus dem Schweizer Seeland

Partner

Ansprechperson

URL für Direktzugriff