RustWatch - ein Europäisches Projekt

RustWatch-logo
rustwatch

Der kollaborative Workshop von Rustwatch im März 2020 wird aufgrund der Entwicklung von Covid-19 abgesagt. Ein neues Datum wird sehr bald vorgeschlagen werden

Das europäische Projekt «RustWatch – 2019-2022» wurde zur Prävention und Bekämpfung von Weizenrost ins Leben gerufen. Es umfasst 6 Regionen, darunter die Schweiz mit aktiver Beteiligung von Agroscope-Changins. An dieser umfassenden Studie nehmen ausserdem Dänemark, Spanien, Grossbritannien, Italien und Deutschland teil.

2020 liegt der Schwerpunkt auf der Frage, wie die Methoden zur Bekämpfung von Weizenrost verbessert werden können. Es ist ausserdem eine vertiefte Auseinandersetzung und Diskussion über die Umsetzung unter den spezifischen Bedingungen der jeweiligen Region vorgesehen.

In der Schweiz werden diese Fragen auf dem RustWatch-Workshop diskutiert, dessen Datum in Kürze festgelegt wird. Dieser Anlass, der allen Interessierten offensteht, wird in der Maison du Paysan in Lausanne durchgeführt. 

Anmeldungen

Projekt RustWatch (2019-2022)

RustWatch ist ein auf europäischer Ebene organisiertes Projekt, dessen Ziel ein vertieftes Verständnis und eine bessere Prävention von Weizenrost in Europa ist. Am Projekt beteiligen sich 24 Partnereinrichtungen in 13 europäischen Ländern. Das Projekt baut auf Erfahrungen mit den Rostpilz-Epidemien der vergangenen 20 Jahre auf und bringt Produzenten und Fachpersonen aus verschiedenen Themengebieten zusammen, um die Entwicklung und Ausbreitung des Pilzes zu überwachen, resistente Sorten zu identifizieren und diese Informationen der Praxis zur Verfügung zu stellen. Zu den Zielen von RustWatch gehört es, eine Web-Plattform zur frühzeitigen Prävention einzurichten, welche den sofortigen Austausch über das Auftreten von Rostkrankheiten in Europa ermöglicht, um entstehende Epidemien rasch einzugrenzen.

Der Beitrag von Agroscope zum Projekt

Die Mitarbeitenden bei Agroscope:

  • stellen die Überwachung des Auftretens von Gelb-, Braun- und Schwarzrost auf dem Gebiet der Schweiz sicher. sammeln und charakterisieren die verursachenden Rostpilze, um neue Virulenzen aufzuspüren;
  • führen Sortenversuche zur Prävention von Rostkrankheiten in Europa durch;
  • untersuchen und beobachten das Auftreten der Berberitze, dem Zwischenwirt von Getreideschwarzrost, auf dem schweizerischen Landesgebiet, um die Entwicklung neuer Rassen frühzeitig nachzuweisen.

Ausserdem hat Agroscope die wissenschaftliche Verantwortung für die Organisation und Koordination der Fallstudien in den sechs europäischen Regionen (Deutschland, Dänemark, Grossbritannien, Italien, Spanien und Schweiz).

 

Kampagne zum Sammeln von Weizenrost-Proben

Für weitere Auskünfte:: 

 

Verantwortlich

Link

Letzte Änderung 10.03.2020

Zum Seitenanfang