Organischer Düngemittel

parcelle-24A

Langfristige Auswirkungen verschiedener Arten organischer Düngemittel auf die Bodeneigenschaften, auf die Verfügbarkeit von Nährstoffen für die landwirtschaftlichen Kulturen sowie auf den Ertrag und die Erntequalität.

Seit 1963 werden in Changins die Einflüsse verschiedener organischer und
chemischer Dünger beobachtet. Die langfristigen Auswirkungen auf die Bodeneigenschaften, die Erträge der Kulturen, den Bedarf an Stickstoffdünger und den mineralischen Stickstoff im Boden wurden von 2009 bis 2014 untersucht.

Diese Ergebnisse zeigten,

  • dass mit den untersuchten klassischen konservierenden Anbaumethoden der Gehalt an organischer Substanz (OS) in den gepflügten Böden dieses Versuchs nicht erhalten werden konnte,
  • dass das Humusbilanz-Modell SIMEOS-AMG die Wirkung der Verfahren auf die Entwicklung des Kohlenstoffspeichers am besten beschreibt,
  • dass die organischen Dünger einen deutlichen positiven Effekt auf die Aktivität und Biomasse der Mikroorganismen haben und deren Zusammensetzung zu verändern scheinen und
  • dass die organischen Dünger widersprüchliche (positive bei Hofdünger, negative bei Gründüngung und Stroh), aber schwache Wirkungen auf den Körnerertrag der Kulturen haben, falls die Stickstoffdüngung nicht limitierend ist.


Die Forschungsaktivitäten werden fortgeführt und konzentrieren sich auf die Beschreibung der Wirkungen der (organischen und/oder chemischen) Verfahren auf die physikalischen Eigenschaften und den Wasserhaushalt des Bodens sowie die Qualität der organischen Substanz des Bodens und auf die mikrobielle Zusammensetzung.

Ansprechperson