Ausbildung

Ausbildung

Pferdehalterinnen und Pferdehalter setzen auf Aus- und Weiterbildung. Dieser erfreuliche Trend hat sich mit der Einführung der Ausbildungspflicht für Tierhaltende gemäss neuer Tierschutzverordnung im Jahre 2008 noch akzentuiert. „Wissensvermittlung" bedeutet für das Team des Schweizer Nationalgestüts einen Beitrag zu leisten für eine erhöhte persönliche Sicherheit und Entscheidungsfähigkeit der Pferdehaltenden. Mit den erworbenen Kenntnissen können die Tierhaltenden die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden ihrer Pferde steigern. Sie können ihre individuellen Pferdeprojekte weiterentwickeln und erfolgreicher umsetzen.

„Wissensvermittlung" bedeutet für das Nationalgestüt aber auch vermehrt, in die Ausbildung von Multiplikatoren zu investieren. Diese Fachkräfte tragen ihr erworbenes Wissen in die ganze Schweiz heraus und erreichen somit viele weitere Pferdehalter und Pferdenutzer. Dazu erarbeitet das SNG moderne Lehrmittel und stellt diese den Partnern (Multiplikatoren) zur Verfügung und bietet Aus- und regelmäßige Weiterbildung auf hohem Niveau an.

Als bisher einzige Institution in der Schweiz ist das SNG vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV anerkannt, künftige Anbieter der obligatorischen Pferdehaltungskurse auszubilden. Diese SNG-Trainer werden bei ihrer Arbeit begleitet und bleiben eng an das Nationalgestüt gebunden. Die hohe Qualität der Lehre bleibt somit gewährleistet.

Das Nationalgestüt wird sich weiterhin dafür einsetzen, den Bedürfnissen der Pferdebranche bezüglich Aus- und Weiterbildung gerecht zu werden.

Kontakt