Ringfäule – Clavibacter

Quarantaeneorganismen Ringfaeule
Querschnitt durch eine Kartoffelknolle infiziert mit Ringfäule. (Foto: EPPO Global Database - https://gd.eppo.int)
Welke einer Kartoffelpflanze, welche mit dem Ringfäule- Bakterium infiziert ist. (Foto: EPPO Global Database - https://gd.eppo.int)

Clavibacter michiganensis
subsp. sepedonicus (Cms)

Das Bakterium, welches die Ringfäule der Kartoffel verursacht ist weltweit verbreitet. In den USA, Kanada und den nördlichen Regionen Europas ist die Bakterielle Ringfäule schon seit langem als wirtschaftlich bedeutende Kartoffelkrankheit bekannt.

Clavibacter michiganensis subsp. sepedonicus (Cms) ist als Quarantäneorganismus geregelt. Das bedeutet, dass ein Verdacht auf diese Bakterienkrankheit dem kantonalen Pflanzenschutzdienst umgehend zu melden ist. Die Bekämpfung und die Verhinderung der Verbreitung erfolgen nach den Vorgaben der Pflanzenschutzverordnung. Der bakterielle Erreger ist für Mensch und Tier ungefährlich.

Die Quarantänekrankheit wurde in der Schweiz noch nie festgestellt.

Kartoffelimporte und die schweizerische Saatkartoffelproduktion werden jährlich stichprobenweise mit Kartoffelknollenproben kontrolliert. So werden von ungefähr 500 Posten je 200 Knollen entnommen und im Labor analysiert.

 

 

Contatto

Servizi fitosanitari cantonali