Gesucht: Alternative Proteinquellen für den Menschen

18_04_13_06_01_SSF4

Die Produktion grosser Mengen tierischer Lebensmittel zur Sicherung der Proteinversorgung hat negative Umweltwirkungen; deshalb sind pflanzliche Proteinquellen und Insekten als Alternativen im Gespräch. Die Qualität von Proteinen sollte nicht nur über deren Aminosäuren-Zusammensetzung, sondern über die spezifische Verdaulichkeit und Bioverfügbarkeit (DIAAS) bestimmt werden. Wissenschaftliche Erkenntnissen zur Folge, beeinflusst die Struktur, die Verarbeitung und die anschliessende Verdauung des Nahrungsmittels die Bioverfügbarkeit der enthaltenen Proteine aber stark. In diesem Forschungsprojekt soll mit Hilfe einer im Reagenzglas simulierten Verdauung eine Berechnungsgrundlage entwickelt werden, welche es ermöglicht, die biologische Wertigkeit eines Nahrungsmittelproteins präziser zu beurteilen. Neben Proteinen sind Lebensmittel aber auch Quellen für andere Nährstoffe. Das Projekt HumanProt Sources untersucht den Beitrag pflanzlicher und tierischer Proteinquellen an die Nährstoffversorgung des Menschen (Protein, Vitamine, Mineralstoffe) und klärt ab, ob sich pflanzliche Proteinquellen z.B. durch Verarbeitung, mikrobielle Fermentation oder Kombination mit anderen Lebensmitteln diesbezüglich optimieren lassen.

Responsabile del progetto

Informazioni sul progetto

URL per l'accesso diretto