Digitale Milch und Fleischproduktion

Nutztiere Rumiwatch

Ziele

  • Empfehlungen erarbeiten, um Tierhaltungssysteme (Rinder und Milchkühe) auf Basis einer systemischen Bewertung zu optimieren, die ökonomische, ökologische und soziale Parameter berücksichtigt.
  • Monitoring- und Entscheidungsunterstützungs-Systeme entwickeln, um die Effizienz zu steigern und die Lebensqualität der Produzierenden zu verbessern.
  • Digitale und sensorbasierte Technologien zur Überwachung des Tierwohls mitentwickeln und bewerten, um Erkrankungen sowie Fütterungs- und Haltungsdefizite frühzeitig zu erkennen. 

Projekte / Technologien

  • LoRaWAN (Long Range Wide Area Network)
    Ortung von Tieren z.B. auf der Alp. Dies ermöglicht das neue Netzwerk der Swisscom.
  • Smartbow
    Ortung, Wiederkau- und Aktivitätsverhalten von Kühen erfassen und erkennen, wann Kühe in der Brunst sind.
  • Rumiwatch
    Gesundheitsmonitoring in der Rinderhaltung durch Überwachung des Wiederkauverhaltens. Entscheidungshilfsmittel zur Gesundheitsfrüherkennung und der Vorhersage von Abkalbungen. Trägt zu einer verbesserten Wirtschaftlichkeit der Milchviehhaltung bei (tiefere Tierarztkosten, reduzierte Produktionsverluste).
  • UHF-Ohrmarken
    Reduktion des administrativen Aufwandes bei der Gesundheitsüberwachung von Kühen und Rindern.
  • Automatisierter Herbometer (Grasshopper)
    Optimierung des Weidemanagements und der Proteinversorgung mittels Messung des Weideaufwuchses und der -qualität. Ein bisheriges Projekt ist schon marktreif. Die zusätzliche Qualitätsbestimmung ist Ziel der Weiterentwicklung.
  • Aktivitätssensor am Melkzeug
    Überwachung des Tierwohls beim Melken.
  • Betriebswirtschaftliche und arbeitswissenschaftliche Bewertungen von Technologien
    Betriebswirtschaftliche Bewertung, z.B. von Melkrobotern.
    Vergleich des Arbeitszeitbedarfs zwischen herkömmlichen und neuen Technologien.