Methodische Grundlagen

Die Stichprobe Einkommenssituation basiert auf den Buchhaltungsdaten von rund 2000 zufällig ausgewählten Landwirtschaftsbetrieben. Durch die zufällige Auswahl von Betrieben wird es ab dem Kalenderjahr 2016 möglich sein, zusätzlich zum mittleren landwirtschaftlichen Einkommen, auch über die Genauigkeit der Schätzung und die Rücklaufquoten bei der Teilnahme zu informieren. Da die Erhebung nur gesamtbetriebliche Kennzahlen umfasst, sind jedoch keine Betriebszweigauswertungen möglich.


Info Stichprobenumstellung ZA-BH (Folien) (PDF, 1 MB, 17.10.2016)Informationen zur Umstellung von der Stichprobe Referenzbetriebe auf die zufallsbasierte Stichprobe Einkommenssituation sowie die Stichprobe Betriebsführung.
Der Effekt auf die Schätzung des landwirtschaftlichen Einkommens und des Arbeitsverdienstes wird im fünften Foliensatz (Folien 35-63) thematisiert.


Berechnung Landwirtschaftliches Einkommen und Arbeitsverdienst (PDF, 435 kB, 28.11.2016)Die Zentrale Auswertung von Buchhaltungsdaten berechnet das landwirtschaftliche Einkommen bzw. den Arbeitsverdienst pro Familienjahresarbeitseinheit nach gleichbleibenden Grundsätzen. Diese harmonisierte Berechnung ist wichtig, damit die Buchhaltungsdaten aller untersuchten Betriebe miteinander vergleichbar sind.

Betriebstypologie ZA2015 (PDF, 183 kB, 19.10.2016)Die Zentrale Auswertung benötigt eine Betriebstypologie für die gezielte Auswahl der Betriebe (Aus-wahlplan), für die Gewichtung der einzelbetrieblichen Ergebnisse (Verzerrungskorrektur) und eine differenzierte Ergebnisdarstellung (Publikation).

Ansprechperson

<p style="color: #FFFFFF;">Schweiz; Internationales Netzwerk Landwirtschaftlicher Buchhaltungen INLB<br/>Switzerland; Swiss; Farm Accountancy Data Network FADN</p>