Agrar-Ökosysteme

Agrar-Ökosysteme

Die Landwirtschaft steht vor der grossen Herausforderung, den steigenden Nahrungs- und Futtermittelbedarf zu decken. Allerdings erschweren knapper werdende Pflanzennährstoffe, Klimaänderung, Bodenerosion und steigende Energiepreise die nachhaltige Produktivität des Ackerbaus. Zudem werden die durch die Landwirtschaft verursachte Reduktion der Biodiversität und der Einsatz von Pestiziden von der Öffentlichkeit kritisch beurteilt. Deshalb gibt es immer mehr Stimmen, nachhaltig und mit Rücksicht auf die Umwelt zu produzieren.

Unsere Forschungsgruppe entwickelt und optimiert nachhaltige Ackerbausysteme, insbesondere im Rahmen des Bioackerbaus, mit Fokus auf Pflanzen-Boden-Interaktionen. Wir suchen nach praktischen Lösungen um umweltschonend und ressourceneffizient zu produzieren. Schwerpunkte liegen dabei im Bereich konservierende (reduzierte) Bodenbearbeitung, Unkrautregulierung und Nutzung von Zwischenkulturen. Zudem untersuchen wir die Auswirkungen ackerbaulicher Massnahmen auf nützliche Bodenmikroorganismen und Bodenbiodiversität.

Ansprechperson

Weitere Informationen

Anbausysteme und Bodenbearbeitung

Ökonomische und ökologische Auswirkungen unterschiedlicher Bewirtschaftungsweisen und Bodenbearbeitungsmethoden im Ackerbau lassen sich meist erst langfristig beurteilen. Insbesondere boden- und ressourcenschonende Methoden sollen getestet werden.

EU-Projekt OSCAR: Gründüngung und Lebendmulch

Ein neues europäisches Forschungsprojekt, das im April 2012 gestartet ist, entwickelt neue Anbausysteme basierend auf Gründüngung und Lebendmulch. Das 4-jährige Projekt mit dem Namen OSCAR vereint 20 Partner aus 11 Ländern.

Biobetriebsnetz

Aus der Praxis gewonnen Erkenntnisse über die Anbaumethoden im Bioackerbau und deren Auswirkung auf Erntertrag und Bodenbiodiversität sollen zu einem besseren Verständnis des biologischen Landbaus führen.

Innovationszentren für bodenverbessernde Anbausysteme

Bodenverbessernde Anbausysteme zielen darauf ab, die Bodenfunktionen in Agrarökosysteme langfristig zu erhalten. Um die Wirksamkeit dieser Anbausysteme beurteilen zu können, werden Innovationszentren mit Hilfe von Pionierbetrieben, die schon länger so arbeiten, gebildet.