Zentrale Auswertung der Agrarumweltindikatoren

18.14.19.02.03

Die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft wird anhand verschiedener Agrarumweltindikatoren ermittelt. Agroscope ist für die Methodenentwicklung sowie die zentrale Auswertung der Agrarumweltindikatoren zuständig.

Gestützt auf die "Verordnung über die Beurteilung der Nachhaltigkeit der Landwirtschaft" (SR 919.118) führt das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) ein Monitoring durch, um den Einfluss der Landwirtschaft auf die Umwelt zu ermitteln sowie um Problembereiche aufzuzeigen bzw. frühzeitig zu erkennen.

Die Ergebnisse des AUM dienen zum einen als Wissensgrundlage für politische Entscheidungsträger wie auch zur Information der Öffentlichkeit und zum Vergleich mit anderen Ländern.

Die Agrarumweltindikatoren (AUI) bilden die Basis für das AUM. Die AUI sind auf die Themengebiete aufgeteilt:

  • Stickstoff
  • Phosphor
  • Boden
  • Energie
  • Klima
  • Wasser
  • Biodiversität/Landschaft

Unter Berücksichtigung der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung erlauben die AUI eine ökologische Beurteilung des Stoff- und Energieumsatzes, der Emissionen umweltschädigender Stoffe, der Ertragsfähigkeit des Bodens, der biologischen Vielfalt und weiterer Auswirkungen auf die Umwelt.

Übersicht über die Agrarumweltindikatoren

AUI_Uebersicht

Die AUI werden jeweils im Vierjahresturnus als Schwerpunktthemen im Agrarbericht des BLW publiziert

Kompetenzzentrum AUI

Als Kompetenzzentrum AUI ist Agroscope für die Methodenentwicklung und die zentrale Auswertung der AUI (ZA-AUI) verantwortlich.

Zentrale Auswertung AUI (ZA-AUI)

AUI Methoden
Von der Datenerfassung über die Methodenentwicklung bis hin zu den Resultaten

Seit 2009 werden in einem Betriebsnetz für die AUI relevante Daten erhoben, gesammelt und ausgewertet. Dadurch lassen sich Aussagen über den Einfluss der Landwirtschaft auf die Umwelt sowohl auf Betriebsebene wie auch auf regionaler Ebene machen. Die Daten werden von den Landwirten in AGRO-TECH, einer für die ZA-AUI angepassten Software, erfasst. Direkte Ansprechpartner für die Landwirte sind die Agro-Treuhänder, die im Treuhandverband "Treuland" zusammengeschlossen sind. Die Treuhänder leiten die von den Landwirten erfassten Daten anonymisiert an das Kompetenzzentrum AUI weiter. Um den Erfassungsaufwand für die Landwirte möglichst gering zu halten, sind für die ZA-AUI in erster Linie nur Daten zu erfassen, die für den ökologischen Leistungsnachweis (ÖLN) und im Rahmen der Tierarzneimittelverordnung ohnehin erhoben werden müssen.

Momentan beteiligen sich ungefähr 300 Betriebe an der ZA-AUI; die Betriebsanzahl soll jedoch in den nächsten Jahren sukzessive erhöht werden.

Kontakt

Teilnahme bei der ZA-AUI

Sie sind Betriebsleiter/in und möchten bei der ZA-AUI teilnehmen? Dann kontaktieren Sie direkt Ihre Treuhandstelle oder informieren Sie sich hier:

ZA-AUI Partner

  • die Landwirte des ZA-AUI Betriebsnetzes
  • die Treuhandstellen (Verband Treuland) und
  • Agridea (Inhaber AGRO-TECH)