Treibhausgas-Emissionen der Landwirtschaft erfassen und vermindern

18.17.19.01.02

Das Projekt untersucht die Wirkung von Massnahmen bei der Graslandnutzung zur Minderung von Treibhausgas-Emissionen unter praxisnahen Bedingungen in der Schweiz. Es werden geeignete Methoden zur Abschätzung des Potenzials und der tatsächlichen Umsetzungswirkung der Minderungsmassnahmen auf nationaler Ebene erarbeitet, damit diese im Inventar besser erfasst und auch prognostiziert werden können. Dabei werden direkte und indirekte Treibhausgas-Wirkungen quantifiziert und Zielkonflikte mit anderen Umweltwirkungen untersucht.

Durch die jährliche Berichterstattung zum landwirtschaftlichen Treibhausgas-Inventar werden fundierte Informationen für Politik und Gesellschaft bereitgestellt.

Weitere Informationen und Projekte

Gasförmige Emissionen aus Agrarökosystemen

Gasförmige Emissionen aus Agrarökosystemen

Die Landwirtschaft verliert einen erheblichen Anteil des eingesetzten Stickstoffdüngers an die Atmosphäre in Form verschiedener Gase.

31-01-Treibhausgase-Treibhausgasinventar

Landwirtschaftliches Treibhausgasinventar Schweiz

Gemäss der Zuteilung des zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen (= Weltklimarat, IPCC) beträgt der Anteil der Landwirtschaft an den gesamten anthropogenen Treibhausgasemissionen der Schweiz 12.4%. Insgesamt summierten sich die Emissionen aus dem Landwirtschaftssektor im Jahre 2016 auf 6.0 Mio t CO2 Äquivalente.

Projektleitung

Projektinformationen

Projektnummer:
18.17.19.01.02

Projekttitel:
Landwirtschaftliche Treibhausgas-Emissionen und Minderungsmöglichkeiten

Strategisches Forschungsfeld:
Klimawandel
 

Frühere Projekte

URL für Direktzugriff