Kohlenstoff-Speicher: Bodendaten aus über 30 Jahren

Die Nationale Bodenbeobachtung NABO erfassst seit Mitte der 1980er-Jahre den Gehalt an organischer Substanz im Oberboden. Diese Datenreihen sollen durch die Ermittlung von profilumfassenderen Kohlenstoffvorräten ergänzt werden. Die NABO-Beprobung umfasst daher seit kurzem auch die Untersuchung der organischen Substanz in tieferen Bodenschichten.

Böden speichern rund fünfmal so viel Kohlenstoff wie die oberirdische Biomasse und bilden, hinter den Ozeanen, den zweitgrössten Treibhausgasspeicher der Erde. Zudem beeinflusst die organische Substanz massgeblich das Speicher- und Puffervermögen der Böden, die dadurch wichtige Funktionen für die Nährstoffkreisläufe und den Wasserhaushalt leisten. Die organische Substanz ist daher ein Schlüsselfaktor, der eine zentrale Rolle für die Sicherstellung der nachhaltigen und langfristigen Nutzung spielt, speziell auch im Hinblick auf die Folgen des Klimawandels. 

Corg_Acker_Gras_MW
Abbildung: Kohlenstoffgehalte in den obersten 20 cm des Bodens an den NABO-Grasland- und Ackerstandorten von 1985-2009, 1.-5. Erhebung (Daten zentriert pro Standort, d.h. der Standortmittelwert über die ganze Zeitreihe wird von den Einzelwerten subtrahiert).

Projektinformationen

Projektteam: A. Gubler, P. Schwab, D. Wächter, R.G. Meuli und A. Keller

Projektdauer: 1985 - offen
 

Publikationen

Kontakt