Applikationen von Pflanzenschutzmittel auf NABO-Parzellen

Beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln (PSM) gelangt der grösste Teil der Herbizid-Wirkstoffe direkt in den Boden. Bei Fungiziden und Insektiziden liegt der Eintragsanteil etwa bei 20 bis 50 % der Wirkstoffmengen. Bei gebeiztem Saatgut werden über 80 % der Wirkstoffe nicht von den Pflanzen aufgenommen, sondern gelangen direkt in den Boden. Über das Ausmass von möglichen PSM-Rückständen in Böden und dem langfristigen Verbleib in der Umwelt ist aber nur wenig bekannt.

Für ausgewählte NABO-Parzellen wurden die jährlichen PSM-Applikationen seit 1985 nacherfasst, so dass lange Zeitreihen vorliegen. Sie ermöglichen eine gezielte Auswahl und Untersuchung von Böden auf mögliche PSM-Rückstände und PSM-Abbauprodukte. Die Dauerbeobachtung dient dabei der Erfolgskontrolle und der Beurteilung des Langzeitverhaltens von PSM in der Umwelt.

Modelling_07Herbizidmengen
Abbildung: Im Zeitraum 1985-2013 applizierte Herbizid-Wirkstoffmengen für verschiedene Kulturgruppen.

Projektinformation

Projekt-Team: M. Müller, A. Keller

Projektdauer: 1985 - offen

Publikationen:

Franzen J., M. Müller und A. Keller. 2016. Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Messnetz der Nationalen Bodenbeobachtung (NABO) von 1986 bis 2013, Agroscope Science. Zürich. (in prep.).
 

Gubler A., A. Keller, D. Wächter, T. Bucheli. 2016. Organische Schadstoffe in Böden: Übersicht und Handlungsbedarf. Factsheet. Agroscope. Nationale Bodenbeobachtung NABO.verfügbar unter www.nabo.ch.

Kontakt