Nationale Bodenbeobachtung

Das Hauptziel der Nationalen Bodenbeobachtung NABO ist die landesweite Erfassung und Beur­tei­lung der chemischen, physikalischen und biologischen Boden­belastungen und die räumliche und zeitliche Früh­er­kennung und Prognose von Veränderungen. Die NABO betreibt ein Referenzmessnetz, in dem langfristig die „normale" Belastung der Böden der Schweiz erfasst werden. Der Auftrag zielt darauf, die Boden­be­las­tung und ihre Entwicklung sowie den Erfolg von Umweltschutzmassnahmen zu beurteilen. Im Sinne der Nach­hal­tigkeit und Vorsorge be­inhaltet dies die Früherkennung von Bodenbelastungen (Direktes Monitoring), die Prozessmodellierung und Prognose (Modelling) sowie die Harmonisierung und räumliche Auswertung von Bodeninformationen, die Beurteilung und Bewertung von Böden (Bodenfunktionen) und deren Visualisierung (Mapping). Die Bodenbeobachtung leistet einen wichtigen Beitrag zur Kontrolle der ökologischen Nachhaltigkeit und gibt Antworten zu den Bodengefahren (Soil Threats) und dem Leistungsvermögen der Böden (Soil Functions) in der Schweiz.

Verantwortlich

Forschungsgruppe

Projektinformationen

Projekttitel:
Nationale Bodenbeobachtung (NABO)