Neue Technologien in der Züchtung bringen Chancen und Risiken für Nützlinge

18-16-19-08-01

Pflanzen, die mit biotechnologischen Methoden erzeugt wurden, können die landwirtschaftliche Praxis erleichtern, Erträge steigern und die Umweltbelastung durch chemische Pestizide reduzieren. Für eine nachhaltige Nutzung dieser Pflanzen müssen Nebenwirkungen, unter anderem auf die Biodiversität, minimiert werden.

Agroscope untersucht die ökologischen Auswirkungen von Pflanzen mit neuen Eigenschaften schwerpunktmässig auf Nützlinge und analysiert, wie diese Pflanzen bestehende Produktionssysteme verbessern könnten. Hierfür entwickelt Agroscope Methoden und erforscht Interaktionen zwischen Pflanzen, Herbivoren und nützlichen Arthropoden im Labor, im Gewächshaus und im Freiland auf der Protected Site.

Weitere Informationen

Protectedsite Kartoffeln

Protected Site

Agroscope betreibt am Standort Reckenholz (ZH) ein geschütztes Versuchsfeld (Protected Site), um Feldversuche mit gentechnisch veränderten Pflanzen in der Schweiz zu ermöglichen. Das Potential und die Grenzen der grünen Gentechnologie sollen so erforscht werden.

Projektleitung

Projektinformationen

Projektnummer:
18.16.19.08.01

Projekttitel:
Chancen und Risiken neuer Züchtungstechnologien für die funktionelle Biodiversität von Arthropoden

Strategisches Forschungsfeld:
Biodiversität

Frühere Projekte

URL für Direktzugriff