Züchtung von Futtergräsern und Kleearten für einen nachhaltigen Kunstfutterbau, speziell auch für den Biolandbau

18-03-14-03-01

Agroscope züchtet Futterpflanzen für eine graslandbasierte Tierproduktion. Das Ausgangsmaterial für neue Sorten bilden Ökotypen aus Schweizer Naturwiesen und Weiden. Wir entwickeln Sorten, die bestens an die jetzigen und auch an zukünftige Bedingungen in der Schweiz angepasst sind (Boden, Klima, Bewirtschaftung). Zudem werden konkurrenzstarke und ausdauernde Futterpflanzen gezüchtet, die gegen wichtige Krankheiten resistent sind und ein qualitativ gutes Raufutter liefern. Die Schweizer Landwirte erhalten so die leistungsfähigsten Sorten von Gräsern und Klee für den Anbau in Kunstwiesenmischungen.

In unserem Zuchtprogramm bearbeiten wir elf verschiedene Gras- und vier Kleearten. Seit 2004 führt Agroscope auch ein spezielles Zuchtprogramm für den Biolandbau. So wird gewährleistet, dass unsere Sorten auch für den Biolandbau geeignet sind.

Weitere Informationen

Futterpflanzenzüchtung

Futterpflanzen

Agroscope züchtet Futterpflanzen für eine auf Grasland basierende Tierproduktion. Die Landwirtinnen und Landwirte in der Schweiz erhalten damit leistungsfähige Sorten von Gräsern und Klee für den Anbau in Kunstwiesenmischungen.

Projektleitung

Projektinformationen

Projektnummer:
18.03.14.03.01

Projekttitel:
Züchtung von Futtergräsern und Kleearten für einen nachhaltigen Kunstfutterbau, speziell auch für den Biolandbau

Strategisches Forschungsfeld:
Pflanzensorten

Frühere Projekte

URL für Direktzugriff