Obstbauphytoplasmen

Quarantaeneorganismen Obstbauphytoplasmen
Birnenverfall (Candidatus phytoplasma pyri)

Obstbauphytoplasmen

Phytoplasmen werden bei der Veredelung von Jungpflanzen im Obstbau übertragen und durch blattsaugende Insekten verbreitet. Phytoplasmen sind Quarantäneorganismen und werden im Rahmen des Pflanzenpasses kontrolliert. Gegen die Phytoplasmen sind keine Pflanzenschutzmitteln wirksam. Um den Infektionsdruck zu reduzieren, helfen das Pflanzen von pythoplasmenfreien Jungpflanzen und das Entfernen kranker Bäume an und in Obstanlagen.

Phytoplasmen können Apfel-, Birnen- und Aprikosenbäume und Zwetschgenbäume befallen. Vor allem bei Hochstammbäumen sind sie in der Schweiz diffus verbreitet. Die Phytoplasmen werden bei der Veredelung von Jungpflanzen übertragen und durch Blattsauger verbreitet. Damit die Jungpflanzen phytoplasmenfrei sind wurden die Phytoplasmen zu Quarantäneorganismen erklärt und unterstehen dem Pflanzenpass.

Im Gegensatz zur Bekämpfung gegen Feuerbrand, sind gegen die Phytoplasmen keine Pflanzenschutzmitteln wirksam. Um den Infektionsdruck zu reduzieren, helfen das Setzen von pythoplasmenfreien Jungpflanzen und das Entfernen kranker Bäume in der Nähe und in Obstanlagen. Insektizide gegen Blattsauger sind nicht sinnvoll und nicht bewilligt, denn die Krankheit wird durch einwandernde Adulte übertragen. 

Ansprechperson

Kantonale Pflanzenschutzdienste