Pflanzenschutz

Obstbau Feuerbrand Pflanzenschutzmittelversuche Hummel Blüte Forschende

Feuerbrand ist eine meldepflichtige Pflanzenkrankheit an Kernobst, die durch das Bakterium Erwinia amylovora verursacht wird. Im Jahr 2016 wurde das Antibiotikum Streptomycin, dessen Einsatz in der Schweiz seit 2008 mit einer jährlichen Allgemeinverfügung geregelt wurde, nicht mehr bewilligt. Folglich kommt der Suche nach wirksamen und zuverlässigen alternativen Pflanzenschutzmitteln (PSM) eine noch grössere Bedeutung zu. Die Behandlung der Wirtspflanzen mit PSM ist jedoch lediglich eine Komponente im Feuerbrand-Management, wo z.B. auch Hygienemassnahmen (Transfer 97), robusten Sorten (Merkblatt 732) und der direkten Bekämpfung eine grosse Bedeutung zukommt.

Im aktuellen Artikel der Schweizer Zeitschrift für Obst- und Weinbau (SZOW 2/2017) sind die PSM-Versuche aus dem Jahr 2016, welche am Agroscope Steinobstzentrum Breitenhof unter dem Dachprojekt „Gemeinsam gegen Feuerbrand“ durchgeführt wurden, zusammengefasst. In diesen Versuchen wurden sowohl konventionelle, sowie biologische PSM, als auch Antagonisten auf ihre Wirkung gegen Feuerbrand getestet.

Feuerbrand: Pflanzenschutzmittelversuche 2016

Unter dem Dachprojekt «Gemeinsam gegen Feuerbrand» und dem Projekt «HERAKLES Plus» wurden 2016 zwei Pflanzenschutzmittelversuche zur Wirksamkeitsprüfung alternativer Pflanzenschutzmittel gegen die Krankheit Feuerbrand in einer total eingenetzten Parzelle durchgeführt.