Zertifizierung und Qualitätsuntersuchungen von Saatgut

IMG_3683_Sonnenblume_Pinzette.JPG

Damit der züchterische Fortschritt von der Landwirtschaft genutzt werden kann, braucht es ein solides Fundament: zertifiziertes Saatgut.

Die Forschungsgruppe «Saatgutqualität» trägt dazu bei, dass der Schweizer Landwirtschaft zertifiziertes Saatgut zur Verfügung steht. Mit der Feldbesichtigung stellen wir sicher, dass unser Saatgut sortenecht und sortenrein ist. Mit der Saatgutqualitätsprüfung überprüfen wir die Mindestanforderungen in der Keimfähigkeit sowie der technischen Reinheit und stellen sicher, dass Samen von unerwünschten Arten nicht via Saatgut unerkannt weiterverbreitet werden. Biosaatgut wird in Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe „Ökologie von Schad- und Nutzorganismen" auf den Sporenbesatz an samenbürtigen Krankheitserregern wie z.B. Stink- und Zwergbrand untersucht.

Diese zwei Aufgaben Saatgutzertifizierung und -qualitätsprüfung erfüllt Agroscope im Rahmen des Vollzugs der saatgutrechtlichen Verordnungen. Zahlreiche vom BLW zugelassene ExpertenInnen unterstützen uns in der Feldbesichtigung und der Probenahme in den Reinigungsstellen. Sie werden jährlich von uns weitergebildet.

Mit der Datenbank CertiPRO wird die Umsetzung in Zusammenarbeit mit unseren Vermehrungsorganisationen vom Produktionsvertrag bis zur Etikettierung der Säcke durchgeführt. Zertifiziertes Saatgut sichert die Rückverfolgbarkeit und schützt sowohl den Ver- als auch den Käufer von Saatgut.

Das Saatgutprüflabor ist seit 2000 durch die ISTA (International Seed Testing Association) akkreditiert. Als Dienstleistung werden Saatgutmuster von in- und ausländischen Saatguthandelsfirmen sowie aus Agroscope internen Projekten nach den Vorschriften der ISTA untersucht.

Verantwortlich

Forschungsgruppe

Projektinformation

Projekttitel:
Zertifizierung und Qualitätsuntersuchungen von Saatgut