Massnahmen bewerten, die Emissionen vermindern

20160126D_Zami071_EVS-Laufflaechen-Schieber-Entmistung.JPG

Zur Erreichung der Umweltziele Landwirtschaft sind praxistaugliche Massnahmen zur Minderung von Ammoniak-Emissionen aus der Rindviehhaltung nötig, die in bestehenden Ställen bzw. Neu- und Umbauten unter Schweizer Haltungsbedingungen umgesetzt werden können.

Agroscope entwickelt und bewertet im Emissionsversuchsstall für Milchvieh bauliche, verfahrenstechnische und organisatorische Minderungsmassnahmen sowie Fütterungsstrategien. Neben der Bestimmung der Emissionen (Ammoniak, Treibhausgase) mit der Tracer-Ratio-Methode werden weitere Parameter wie Klimadaten, Tierverhalten, Fütterungsdaten, Laufflächenverschmutzung etc. erhoben. Die Ergebnisse bilden die wissenschaftlich fundierte Grundlage sowohl für politische Entscheidungen als auch für Empfehlungen für Milchviehhalter, Berater, Planer und Stallbaufirmen.

Projektleitung

Projektinformationen

Projektnummer:
18.14.17.01.04

Projekttitel:
Bewertung von Massnahmen zur Minderung von Ammoniakemissionen

Strategisches Forschungsfeld:
Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz
 

Frühere Projekte

URL für Direktzugriff

Emissionstall-Laufflaechen-Schieber-Entmistung

Reduktion von Ammoniak- und Treibhausgas-Emissionen bei Milchvieh

Die Haltung von Nutztieren bringt Emissionen in Form von Ammoniak und Treibhausgasen wie Methan, Lachgas und Kohlendioxid mit sich. Mit dem Versuchsstall für Emissionsmessungen werden innovative Massnahmen zur Emissionsminderung weiterentwickelt und deren Minderungspotenzial überprüft, unter anderem zusammen mit der Industrie, der Empa sowie der ETH.