Mikrobielle Biodiversität

Das AFP Mikrobielle Biodiversität (MikBioDiv) hat das Ziel, die Mikrobiome, d.h. die Gesamtheit der Mikroorganismen in einem Ökosystem, sowie die Funktionen der wichtigsten Mitspieler in drei für die Land- und Ernährungswirtschaft relevanten Ökosystemen zu untersuchen und zu beschreiben.

Diese Ökosysteme werden in drei Arbeitspaketen durch interdisziplinäre Zusammenarbeit von Forschenden der Agroscope Institute bearbeitet. Arbeitspaket 1 bearbeitet das Mikrobiom des Bodens mit seinen vielfältigen Funktionen in der Landwirtschaft. Im Arbeitspaket 2 wird das Mikrobiom der Pflanze analysiert. Pflanzen bilden eine zentrale landwirtschaftliche Erzeugnisgruppe, welche in verschiedenster Weise mit Mikroorganismen interagieren. In diesem Arbeitspaket sollen Mikroorganismen identifiziert werden, welche die Pflanzen günstig beeinflussen und zum Beispiel den Befall durch Pathogene vermindern [1]. Im Arbeitspaket 3 werden die Mikrobiome fermentierter Milchprodukte analysiert, welche wichtige Schweizer Landwirtschaftserzeugnisse sind.

In einem zusätzlichen, vierten Arbeitspaket wird ein Agroscope-Netzwerk für Genomik und Bioinformatik (ANET-GB) aufgebaut, welches das methodische Know-how für die Agroscope Forschung sichern und ausbauen soll. Die Kompetenz der molekulargenetischen Diagnostik soll dadurch mittelfristig auf weitere Bereiche, jenseits des mikrobiellen Rahmens, ausgeweitet werden. 

Mikrobielle Biodiversitaet ANET Grafik