Lebensmittel

Publikation Umfrage Ernaehrung ueber 50

Umfrage zur Ernährung 50+

Die demographische Entwicklung der Schweiz zeigt: Aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung wird die Bevölkerungsgruppe der über 65-Jährigen im 21. Jahrhundert weiter zunehmen. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist für Gesundheit und Wohlbefinden im Alter von grosser Bedeutung, um das Risiko für verschiedene chronische Krankheiten wie z.B. Diabetes, Osteoporose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren. Eine Umfrage bei 632 Personen im Alter zwischen 50 und 81 Jahren ist durchgeführt worden über deren Ernährungsgewohnheiten, Ernährungswissen- und verhalten sowie Verzehrhäufigkeiten besonders in Bezug auf Lebensmittel tierischer Herkunft. Mehr dazu unter diesem Link!


Milchprodukte: Anforderungen an Fruchtbeigaben

Fruchtbeigaben bei Milchprodukten können zu Risiken hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit führen. Im Rahmen einer Bachelorarbeit wurde für Beurteilung und Management möglicher Gefahren eine Bewertung erstellt, damit die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination auf ein Minimum reduziert werden kann. Das Ergebnis der Arbeit ist vor allem für kleinere und mittlere Milchverarbeitungsbetriebe sehr wichtig und soll als Teil des Probenahmeleitfadens von InterLab publiziert werden.

Publikationen Thomas Berger

Dalla Torre M., Berger, T.
Nachweis und Zählung der Propionsäure-Bakterien in Rohmilch.
ALP science, (475), 2004, 1-13.

Guggisberg, D., Albrecht, B., Bütikofer, U., Liniger, A., Berger, T.
Gefrierpunktbestimmung - Ringversuch September 2003.
ALP science, (470), 2004, 1-7.

Dalla Torre M., Berger, T.
Nachweis und Zählung der Koagulase-positiven Staphylokokken in Milch.
ALP science, (472), 2004, 1-11.

Dalla Torre M., Berger, T.
Nachweis und Zählung der E.coli-Bakterien in Milch.
ALP science, (469), 2004, 1-11.

Buchin, S., Salmon, J.C., Carnat, A.P., Berger, T., Bugaud, C., Bosset, J.O.
Identification de composés monoterpéniques, sesquiterpéniques et benzéniques dans un lait d`alpage très riche en ces substances.
Mitteilungen aus dem Gebiete der Lebensmittel-Untersuchung und -Hygiene, 93, 2002, 199-216.

Berger, T.
Neuer Peroxidase-Stäbchentest für Milch.
Schweizerische Milchzeitung, 128, (29), 2002, 7-7.

Bühlmann, G., Berger, T., Thürlemann, P.
Gesteigerte Hygienequalität der Rohmilch.
Schweizerische Milchzeitung, 127, (34), 2001, 7-0.

Berger, T.
Vergleichbare Analytik in der Schweiz.
Schweizerische Milchzeitung, 127, (23), 2001, 11-0.

Berger, T., Bosset, J.O., Bütikofer, U., Eberhard, P., Meyer, J., Tanzer, J.
Determination of lactoperoxidase in heat treated milk: Comparison of a new rapid quantitative reflectometric test with a qualitative reference test.
Mitteilungen aus dem Gebiete der Lebensmittel-Untersuchung und -Hygiene, 92, (6), 2001, 663-677.

Bosset J.O., Jeangros B., Berger T., Bütikofer U., Collomb M., Gauch R., Lavanchy P., Scehovic J., Troxler J., Sieber R.
Hartkäse Typ Gruyère des Berg- und Talgebietes im Vergleich.
FAM-Information, (367), 1999, 1-11.
weitere Sprachen: französisch

Bosset, J.O., Berger, T., Bühler-Moor, U., Bütikofer, U., Collomb, M., Dafflon, O., Gauch, R., Jeangros, B., Lavanchy, P., Mariaca, R., Scehovic, J., Sieber, R.
Comparison of some highland and lowland gruyère-type cheese of Switzerland: A study of their potential PDO/AOC/AOP characteristics.
In: 5th Plenary Meeting with Cost'95 action 1997. 27.-28.11., Hrsg. COST, Besançon. 1999, 153-158.

Bosset, J.O., Jeangros, B., Berger, T., Bütikofer, U., Collomb, M., Gauch, R., Lavanchy, P., Scehovic, J., Troxler, J., Sieber, R.
Comparaison de fromage à pâte dure de type Gruyère produits en région de montage et de plaine. (Comparison of Swiss hard cheese Gruyère-type produced in highland and lowland).
Revue suisse d'agriculture, 31, (1), 1999, 17-22.

Mariaca, R., Gauch, R., Berger, T., Bosset, J.O., Schär, W.
Volatile compounds of Swiss processed cheeses.
Mitteilungen aus dem Gebiete der Lebensmittel-Untersuchung und -Hygiene, 89, 1998, 625-638.

Bosset, J.O., Berger, T., Bütikofer, U., Collomb, M., Gauch, R., Lavanchy, P., Sieber, R., Jeangros, B.
Hartkäse Typ Gruyère des Berg- und Talgebietes im Vergleich. (Comparison of Swiss hard cheese Gruyère-type produced in highland and lowland).
Agrarforschung, 5, (8), 1998, 363-366.

Mariaca, R., Berger, T., Gauch, R., Imhof, M., Jeangros, B., Bosset, J.O.
Occurrence of volatile mono- and sesquiterpenoids in highland and lowland plant species as possible precursors for flavor compounds in milk and dairy products.
FAM-Information, (347), 1997, 1-19.

Berger, T.
Was hat die Akkreditierung der FAM mit dem Käseexport zu tun?
Schweizerische Milchzeitung, 123, (19), 1997, 3-3.

Bosset, J.O., Bütikofer, U., Berger, T., Gauch, R.
Etude des composés volatils du Vacherin fribourgeois et du Vacherin Mont-d`Or. (Study of the volatile compounds of Vacherin Fribourgeois and Vacherin Mont-d`Or cheeses).
Travaux Chimiques en Alimentation et Hygiène, 88, 1997, 233-258.

Berger, T., Rüegg, M.
Akkreditierung der FAM als Prüfstelle - Accréditation de la FAM en tant que laboratoire d`essai.
Schweizerische Milchzeitung, (38), 1994, 5-5.

Rüegg, M., Lavanchy, P., Bühler, U., Berger, T.
Akkreditierung eines Sensorik-Labors nach EN 45001 - Accréditation d`un laboratoire d`analyses sensorielles selon l`EN 45001.
Lebensmittel-Technologie, 27, (07.08.2009), 1994, 219-222.

4 / 4

Carotinoid-Aufnahme aus Spinat

Grünblättriges Gemüse ist eine wichtige Quelle für die Carotinoide Lutein und Beta-Carotin – beide sind für die Sehkraft wichtig. Resultate einer kürzlich abgeschlossenen Interventions-Studie zeigen, dass bei Kurzdarm-Patienten die Serum-Ausgangswerte dieser Carotinoide tiefer sind und deren Absorption schlechter ist als bei gesunden Menschen. Mögliche Langzeit-Effekte auf die Sehkraft aufgrund der schlechteren Aufnahme dieser Inhaltsstoffe bleiben abzuklären.


Krankheitserreger auf Gemüse minimieren

Weltweit steigt die Zahl an Infektionserkrankungen, die hervorgerufen werden durch den Verzehr von Gemüse, welches mit humanpathogenen Bakterien belastet ist. Die Lokalisierung und mögliche Aufnahme solcher Bakterien in Gemüsepflanzen sowie die Rolle von Eintragsquellen wie zum Beispiel Bewässerungswasser sind derzeit nur unvollständig geklärt. In einem aktuellen Forschungsprojekt untersucht Agroscope in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim, Deutschland, die Besiedlung von Salatpflanzen mit enterohämorrhagischen Escherichia coli (EHEC).