Klimawandel: Schädlinge in Land- und Forstwirtschaft

Mögliche zukünftige Verschiebungen der Gunsträume ausgewählter Wirtpflanzen und Schädlinge.

Globale Veränderungen bergen sowohl Risiken als auch Chancen für die Land- und Forstwirtschaft. Resultate aus Prognosemodellen können in zukünftige Managementstrategien einfliessen. Agroscope untersucht auf diese Weise potenzielle Landnutzungsmöglichkeiten, die sich aufgrund des Klimawandels in Europa ergeben, sowie Risiken im Zusammenhang mit der Einwanderung und Etablierung gebietsfremder Schädlinge. Die Ergebnisse zeigen, dass die Interaktionen zwischen Schädlingen und Wirtspflanzen zunehmen und sich die Flächennutzungen immer häufiger überschneiden. Die Herausforderung wird darin bestehen, die neuen Möglichkeiten effektiv zu nutzen, um eine vielfältige lokale Land- und Forstwirtschaft zu schaffen und gleichzeitig Schädlinge zu bekämpfen und weniger Pflanzenschutzmittel einzusetzen.

Ansprechperson

Forschungsprojekt

18.17.19.01.01

Klimarisiken Landwirtschaft - Anpassungmöglichkeiten

Die Klimaveränderung betrifft auch die Schweizer Landwirtschaft: Temperaturen steigen, Niederschläge verändern sich und Extremereignisse nehmen zu. Das Projekt KlimAdapt erforscht die aktuellen und zu erwartenden Klimarisiken und erarbeitet naturwissenschaftliche Grundlagen für die Planung von Anpassungsmassnahmen wie z.B. eine geeignete Sortenwahl für die Pflanzenproduktion.

Strategisches Forschungsfeld

Letzte Änderung 14.07.2020

Zum Seitenanfang