Leuchtturm-Themen 2018

Leuchtturm Thema 2018 Boden

Boden nutzen, schützen und verbessern
 
Ein gesunder Boden ist fruchtbar, besitzt ein gesundes Ökosystem und benötigt Schutz vor negativen Einflüssen wie etwa die Verdichtung. Denn: Ein gesunder Boden ist die Grundvoraussetzung für einen ertragreichen Anbau von gesundem Obst und Gemüse. Agroscope-Fachleute untersuchen, welche Faktoren einen gesunden Boden ausmachen und mit welchen Massnahmen ein Boden gesund erhalten werden kann.

Leuchtturm Thema 2018 Antibiotikaresistenz

Antibiotikaresitenz

Antibiotika verlieren immer mehr ihre medizinische Wirkung. Dies beruht auf einer Zunahme von antibiotikaresistenten Bakterien, welche nicht nur bei Mensch und Tier, sondern auch auf Lebensmitteln und in der Umwelt vorkommen. Die Nationale Strategie Antibiotikaresistenzen (StAR) hat zum Ziel, die Wirksamkeit von Antibiotika langfristig zu sichern und die Resistenzbildung einzudämmen. Agroscope untersucht einerseits, zu welchem Zeitpunkt in der Lebensmittelkette antibiotikaresistente Bakterien entstehen und Lebensmittel kontaminieren, andererseits, wie antibiotikaresistente Bakterien auf Lebensmittel übertragen werden. Das Ziel ist es, für die Land- und Ernährungswirtschaft praxistaugliche Massnahmen zu entwickeln, um die Entstehung von antibiotikaresistenten Bakterien zu verhindern sowie die Kontamination von Lebensmitteln mit antibiotikaresistenten Bakterien zu vermeiden.

Leuchtturm Thema 2018 Pflanzenschutz

Pflanzenschutz

  • Agroscope ist das schweizerische Kompetenzzentrum für den Pflanzenschutz in der Landwirtschaft.
  • Agroscope verfügt über die multidisziplinären wissenschaftlichen Fachkenntnisse zur Analyse der Problematik, zur Entwicklung praktischer Lösungen für die Landwirtschaft und zur unabhängigen und neutralen Beratung für öffentliche Einrichtungen.
  • Ziel der Forschung sind konkrete und praktisch umsetzbare Ergebnisse, die zu einer nachhaltigen und rentablen Landwirtschaft beitragen.

Der Ertrag landwirtschaftlicher Kulturen hängt von der Qualität und Quantität der erzeugten Produkte ab. Die Aufgabe von Agroscope im Pflanzenschutz besteht darin, Vorgänge in und zwischen Pflanzen, Krankheitserregern (Viren, Bakterien, Pilze) und Schädlingen zu verstehen und Lösungen zu entwickeln, mit denen die Kulturen nachhaltig geschützt werden können. Für die präventiven und behandelnden Massnahmen werden innovative Strategien gesucht, welche Alternativen zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln erschliessen. Ein reduzierter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist ein zentrales Anliegen von Agroscope, das durch den vom Bundesrat verabschiedeten Aktionsplan zur Risikoreduktion und nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln zusätzlich unterstützt wird. 

Leuchtturm Thema 2018 Pflanzenzüchtung

Pflanzenzüchtung

Eine grosse Sortenvielfalt ermöglicht der Landwirtschaft, ihre Produktion auf die Bedürfnisse ihrer Region, ihres Anbausystems und ihres Marktes ausrichten. Auf nationaler Ebene will der Bund will mit einer Pflanzenzüchtungsstrategie die Hauptachsen und insbesondere der Aktivitäten von Agroscope festlegen, um die beschränkten Mittel noch besser auf die Ziele zu fokussieren. Agroscope stellt seit vielen Jahren Pflanzensorten bereit, die sich einfach und umweltfreundlich anbauen lassen. Die dabei verfolgten Ziele – eine sehr hohe Qualität des Endproduktes und maximale Lebensmittelsicherheit – kommen direkt der Verarbeitung und dem Endverbraucher zugute. Dabei fokussiert Agroscope seine Züchtung auf ernährungspolitisch wichtige Pflanzen wie Weizen, Futterpflanzen und auf die Entwicklung von solchen, die in Zukunft an Bedeutung gewinnen werden oder die private Züchter nicht bearbeiten wie Soja. Auf nationaler Ebene trägt Agroscope die Verantwortung für den Erhalt der pflanzengenetischen Ressourcen der Schweiz und führt dazu einen Bestand von mehr als 10‘000 Sorten.