Zukunft der Agrarforschung im Wallis gesichert

Pressekonferenz Conthey
Christoph Carlen, Leiter Agroscope Conthey, Michael Gysi, Chef Agroscope, Bernard Lehmann, Direktor des Bundesamts für Landwirtschaft, Jean-Michel Cina, Staatsrat, Vorsteher des Departements für Volkswirtschaft, Energie und Raumentwicklung DVER des Kantons Wallis, Gérald Dayer, Chef der Dienststelle für Landwirtschaft (DLW)

(IVS). - Der Kanton Wallis und der Bund haben eine Einigung erzielt, um die Zukunft der Agrarforschung von Agroscope am Standort Conthey zu sichern. Der Kanton schlägt vor, den Standort zu kaufen und den Betrieb der Obstanlagen wahrzunehmen. Im Gegenzug verpflichtet sich Agroscope seine Forschungsarbeit fortzuführen und schliesst einen langfristigen Zusammenarbeitsvertrag mit dem Kanton Wallis ab für die Erbringung von Dienst- und Infrastrukturleistungen. 

Medienmitteilung

Forschungsprojekte

fraises_gros_plan

Beerenbau

Durch die Öffnung der Grenzen kann die Einfuhr von ausländischen Produkten zu tiefen Preisen stark ansteigen und wirtschaftlichen Druck auf die Schweizer Produzenten ausüben.
In diesem Zusammenhang muss die Schweizer Produktion auf folgende Faktoren setzen: auf eine hohe Qualität der Früchte, auf eine hohe Effizienz der Arbeit und auf Arbeitstechniken, die sowohl die Umwelt schonen als auch das soziale Umfeld respektieren. Durch diese neuen Anforderungen gewinnen Kulturen auf Substrat gewinnen an Bedeutung und stellen die Produzenten vor neue Herausforderungen. Ausserdem könnte die Produktion von Beeren im Berggebiet zu einer Diversifizierung der Kulturen, mit hoher Wertschöpfung durch den Direktverkauf an Touristen, beitragen.

pam_bruson2015

Gewürz- und Medizinalpflanzen

Die Nachfrage nach Medizinal- und Aromapflanzen (MAP) ist in der Schweiz zunehmend: Die Zahl an Produzenten in der Bergregion wächst und diese bieten qualitativ hochwertige Pflanzen an, was eine willkommene Diversifizierung und Innovation für die Produktion in der Bergregion bedeutet. Diese Herstellung liefert der Industrie den Rohstoff für innovative Produkte.

Sud-des-Alpes

Nachhaltiger Pflanzenschutz südlich der Alpen

Die Bodeneigenschaften sowie die klimatischen und ökologischen Bedingungen sind in den Regionen südlich der Alpen anders als in den übrigen Regionen der Schweiz. Folglich sind die Pflanzenschutzprobleme in diesen Regionen spezifisch oder sie sind in ihrer Häufigkeit und ihrem Ausmass verstärkt.

Aprikosen Sorten

Nachhaltige Produktion von Qualitätsaprikosen

Als Folge der besonderen klimatischen Bedingungen am Genfersee und im Wallis, wurden unsere Bewässerungsaktivitäten für Obstanlagen intensiviert. Hauptziel ist eine rationelle und nachhaltige Nutzung des verfügbaren Wassers.

tomates grappes

Nachhaltige Qualitätsproduktion im Gewächshaus

Gewächshauskulturen sind intensive Kulturen mit hohem Mehrwert. Um konkurrenzfähig zu bleiben, muss die Schweizer Produktion auf Qualität und Innovation setzen,gleichzeitig aber auch die Produktionskosten stabilisieren. Damit dies gelingt müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Zuerst muss die Energieeffizienz verbessert werden-hauptsächlich durch energiesparsame Klimaführung.