Greenresilient, ein internationales Projekt für den Gemüsebau in Gewächshäusern

greenresilient

07.09.2018. Die Gemüseproduktion in Gewächshäusern ist ein intensives Produktionssystem, mit dem Gemüse über eine längere Saison ohne Einfluss der Witterungsbedingungen produziert werden kann. Das Projekt Greenresilient startete im April 2018 und hat zum Ziel, das Potenzial und die Machbarkeit dieses agroökologischen Ansatzes für die biologische Gemüseproduktion in Gewächshäusern in verschiedenen Regionen aufzuzeigen.

Während in Mittel- und Nordeuropa die Herausforderung hauptsächlich darin besteht, Gemüse mit niedrigem Energieverbrauch (weniger Heizung und Beleuchtung) zu produzieren, steht im Mittelmeerraum die Reduktion der Pflanzenschutzmittel wie Kupfer im Vordergrund. Der Einsatz von agroökologischen Systemen in der biologischen Gewächshausproduktion ist hierfür ein innovativer Lösungsansatz.

Das Projekt evaluiert die ökologische Nachhaltigkeit von verschiedenen untersuchten Systemen mit Hilfe der Ökobilanzierung, welche die Umweltwirkung von 2 sehr unterschiedlichen Versuchen auf je 5 verschiedenen Versuchsstandorten berechnet.

Am Projekt Greenresilient sind Forschende mit unterschiedlichen Fachdisziplinen (Agronomie, Agroökologie, Bodenkunde, Entomologie, Phytopathologie, Herbologie) aus 12 Forschungszentren in 8 verschiedenen europäischen Ländern beteiligt.

Das Projekt dauert 3 Jahre. Erste Resultate werden für Ende 2019 erwartet.

Das Projekt wird vom Bundesamt für Landwirtschaft im Rahmen des Europäischen Netzwerks ERA-NET und des «CORE Organic Cofund» unterstützt.