Luca Bragazza, neuer Leiter der Forschungsgruppe «Ackerbausysteme und Pflanzenernährung»

IMG_7832-web

Am 1. Juli 2019 hat Luca Bragazza seine Tätigkeit bei Agroscope aufgenommen. Mit einem MSc in Forstwissenschaften (Universität Padua) und einem PhD in Geobotanik (Universität Pavia) war Luca Bragazza unter anderem als Professor für Ökologie (Universität Ferrara), wissenschaftlicher Mitarbeiter am ECOS Labor der EPFL und an der WSL Lausanne und als Gastprofessor an der Universität Orléans (Frankreich) tätig.

Seine Forschungsinteressen und -kompetenzen umfassen Boden-Pflanzen-Interaktionen, Nährstoffkreisläufe, effiziente Nutzung von Bodenressourcen durch gezielt ausgewählte Fruchtfolgen und resiliente landwirtschaftliche Praktiken sowie die Reaktionen natürlicher Ökosysteme und Agrarökosysteme auf den globalen Wandel. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in Projektkoordination und -leitung und hat umfassende Forschungsgelder unter anderem von der Europäischen Union und dem SNF erhalten. Luca Bragazza hat mehr als 80 wissenschaftliche Artikel veröffentlicht und zu mehreren Sammelwerken beigetragen.

Luca Bragazza ist italienischer Muttersprache und spricht fliessend Französisch und Englisch. Er freut sich auf die neue Tätigkeit bei Agroscope und auf das Leben in der Schweiz, wo er sich besonders für Moore und alpine Ökosysteme interessiert.

Publikationen/Arbeiten: Auswirkungen des globalen Wandels (Klima, Stickstoffeinlagerung, Veränderungen der Bodennutzung) auf Ökosysteme, Pflanzenernährung, Biogeochemie des Bodens.

Die Geschäftsleitung Agroscope wünscht Luca Bragazza viel Erfolg und dankt Bernard Jeangros, dem bisherigen Leiter der Forschungsgruppe, für sein langjähriges Engagement bei Agroscope.

Link

fruchtfolge

Ackerbausysteme

Bodenbearbeitung
Fruchtfolge
Bodenbedeckung

nutrition_plantes_prélèvement

Pflanzenernährung

Effizienz des Einsatzes von Nährstoffen
Grundlagen für die Düngung

Letzte Änderung 08.08.2019

Zum Seitenanfang