Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Allgemeine Medienmitteilungen


25.08.2016   
Unter dem Titel Ravageurs et Auxiliaires (Schädlinge und Nützlinge) erscheint der zweite Band der Buchreihe La Vigne. Der erste Band zum Thema Maladies fongiques (Pilzkrankheiten) wurde 2015 publiziert und erhielt von der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) den Preis als bestes Buch des Jahres 2015 in der Kategorie Weinbau. Das neu publizierte Werk umfasst 394 Seiten mit zahlreichen Abbildungen. Es wurde von Fachspezialisten verfasst und befasst sich mit allen für die Rebe nützlichen und schädlichen Arten und mit geeigneten Bekämpfungsmassnahmen.

22.08.2016   
Rund 1000 faszinierende Pferde werden vom 16. bis 18. September 2016 am Equus helveticus auftreten und ihre Stärken und ihre Schönheit präsentieren. In den vergangenen Jahren lockte das attraktive Pferdefestival jeweils um die 20‘000 Interessierte nach Avenches. Organisiert vom Schweizer Nationalgestüt (SNG) von Agroscope, dem Institut Equestre National d’Avenches (IENA), dem Zuchtverband CH-Sportpferde (ZVCH) sowie dem Schweizerischen Freibergerverband (SFV) verspricht auch die achte Austragung ein vielseitiges Programm für Jung und Alt.

23.06.2016   
Agroscope hat die Umweltwirkungen von Rindfleisch aus Weidehaltung mit Grossviehmast gemäss Standard des Ökologischen Leistungsnachweises ÖLN und TerraSuisse-Fleisch aus IP-Suisse-Produktion verglichen: Während Terra-Suisse-Rindfleisch durchschnittliche Umweltwirkungen aufwies, lagen jene von Fleisch aus Weidehaltung deutlich höher. Dies ist auf den höheren Futterverzehr wegen extensiver Fütterung und langsameren Wachstums zurückzuführen.

21.06.2016   
Der traditionelle Sommeranlass „Donnerstags im Gestüt“ findet in diesem Jahr am 14. Juli und 11. August auf dem Gelände des Schweizer Nationalgestüts in Avenches statt. Das abwechslungsreiche Programm bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Wunderwelt des Pferdes in einem aussergewöhnlichen Rahmen kennen zu lernen. Als zusätzliche Attraktion stehen diesmal auch die Störche im Mittelpunkt. Robert Schoop von Storch Schweiz wird diese wunderbaren Vögel vorstellen.

13.06.2016   
Rund 75‘000 Tonnen Soja für die Proteinversorgung, das meiste im Ausland produziert, gelangt jährlich in die Futtertröge der Schweizer Schweine. Beim Überprüfen der Fütterungsnormen für Schweine stellten Forschende von Agroscope Erstaunliches fest: Es gibt Schweine, die mit weniger Proteinen gleiche Leistungen erzielen. Das Fazit: Würden die Schweizer Schweineproduzenten ausschliesslich auf Tiere setzen, die mit weniger Proteinen auskommen, könnte die Schweiz vollständig auf Sojaimporte für die Mastschweinefütterung verzichten.

09.06.2016   
Völker der Östlichen Honigbiene überleben einen Befall mit der parasitären Varroamilbe, der für Völker der Westlichen Honigbiene tödlich endet. Ein internationales Forschungsteam von Agroscope und dem Institut für Bienengesundheit der Universität Bern hat zusammen mit Partnern aus China und Thailand entdeckt, dass ein Grossteil der befallenen Larven der Östlichen Honigbiene stirbt, worauf die Kolonie die abgestorbenen Larven entfernt – zusammen mit ihren Parasiten. Erstaunlicherweise ermöglichen schwache Bienen das Überleben des Bienenvolkes, indem sie die Vermehrung des Parasiten verhindern. Das ist ein Beispiel dafür, dass altruistischer Suizid in der Natur ein erfolgreiches Konzept sein kann.

06.06.2016   
Agroscope und Forschende des Leibniz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung IPK wollen gemeinsam einen Feldversuch mit gentechnisch verändertem Winterweizen auf der Protected Site in Zürich durchführen. Bei diesem Weizen wurde der Zuckertransport verändert und damit das Ertragspotenzial erhöht. Das Bewilligungsgesuch für den Feldversuch hat Agroscope im April beim Bundesamt für Umwelt BAFU eingereicht.

02.06.2016   
Die Goldgelbe Vergilbung (GGV) ist die bisher schlimmste bekannte Rebkrankheit in Europa. Im letzten Herbst wurden erstmals zwei Krankheitsherde nördlich der Alpen in den Gemeinden Blonay und la Tour-de-Peilz gefunden. Um die Ausbreitung der Krankheit im ganzen Rebberg zu verhindern, sind umfassende Bekämpfungsmassnahmen notwendig. Die wirksame Eindämmung der Krank-heit ist nur möglich, wenn der Vektor, die Zikade Scaphoideus titanus bekämpft wird.

27.05.2016   
Die neue Führung von Agroscope ist weitgehend gewählt. Nur sieben Wochen nach der Ankündigung, die heutige Führungsstruktur zu verschlanken, sind neun der zehn Leiterinnen und Leiter der neuen Einheiten ernannt. Das neue Führungsteam von Agroscope nimmt bereits im Juni die Vorbereitungsarbeiten im Hinblick auf den Start per 1. Januar 2017 auf.

27.05.2016   
Die ETH Zürich ernennt Bruno Studer zum Associate Professor of Molecular Plant Breeding – zum ausserordentlichen Professor für den neu geschaffenen Lehrstuhl für Molekulare Pflanzenzüchtung. An dieser neuen Professur beteiligen sich Agroscope und die ETH Zürich gemeinsam. Das stärkt die Pflanzenzüchtung in der Schweiz.




Ende Inhaltsbereich



http://www.agroscope.admin.ch/aktuell/00198/05299/index.html?lang=de